FSJ und BFD beim ASB: Jetzt Wunschplätze sichern

Wieder viele interessante Stellen in den Freiwilligendiensten des ASB Sachsen

Gutes tun für Hilfsbedürftige: Der Bundesfreiwilligendienst, wie hier in einem sozialpsychatrischen Zentrum des ASB. Foto: ASB/Barbara Bechtloff.

Die Sommerferien sind in vollem Gange. Da wird es höchste Zeit, sich Gedanken darüber zu machen, was nach der Schule kommt. Wer beispielsweise zwischen 16 und 26 Jahre alt ist und ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolvieren möchte, sollte sich jetzt schnell bewerben, um sich die gewünschte Einsatzstelle im bevorzugten Arbeitsbereich zu sichern. Gleiches gilt für den Bundesfreiwilligendienst (BFD), der allen Altersklassen offen steht. Hier können Freiwillige aus dem Vollen schöpfen, denn der Andrang ist beim BFD im Gegensatz zum FSJ nicht so groß. Wie in den Jahren zuvor hat der Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband Sachsen e.V. (ASB Sachsen) auch 2017 wieder zahlreiche interessante Stellen in beiden Freiwilligendiensten im Angebot.

Das FSJ beginnt stets am 1. September, der Bundesfreiwilligendienst hingegen kann zu jedem Monatsanfang angetreten werden. „Die Einsatzbereiche des FSJ und auch des BFD sind sehr vielfältig. Einsatzstellen gibt es in Senioren- und Begegnungszentren, Altenheimen, Sozialstationen und Behindertenwohnzentren, Mehrgenerationshäusern, in Kindergärten und Horten sowie in Krankenhäusern“, erklärt Anke Marx, die sich beim ASB Sachsen mit um die Vergabe der FSJ-Stellen kümmert. „Ein FSJ etwa bietet sich vor allem für diejenigen an, die nach der Schule nicht direkt eine Ausbildung oder ein Studium beginnen, aber dennoch erste Praxiserfahrung sammeln wollen. Gleichzeitig können die jungen Leute im FSJ einmal austesten, ob sie später vielleicht im entsprechenden sozialen Berufsfeld arbeiten.“ „Da die Einsatzstellen über ganz Sachsen verteilt sind, muss für das FSJ oder den BFD nicht zwingend der Wohnort gewechselt werden“, ergänzt Julia Zahneisen, beim ASB Sachsen zuständig für den BFD.

Beim FSJ stehen derzeit sachsenweit sowie in Gera und Jena in Thüringen noch freie Stellen zur Verfügung, darunter Einsatzstellen in der Altenhilfe, der Behindertenbetreuung - sowohl Pflege also auch Fahrdienst - in Kitas und in Kliniken. Die begehrten Klinikplätze für FSJler gibt es in den Krankenhäusern in Radeberg, Sebnitz, Delitzsch und Eilenburg.

Ein FSJ dauert regulär ein Jahr, kann nach Möglichkeit aber auch auf 18 Monate verlängert werden. Gleiches gilt für den Bundesfreiwilligendienst. Bewerbungen für das FSJ sind bis zum 31. August 2017 möglich, wer sich später bewirbt, findet auch noch einen Platz, jedoch sind die beliebtesten Stellen möglicherweise dann schon vergeben. Bewerbungen für den BFD sind laufend möglich.

Bewerbungen zum FSJ sind zu richten an: ASB Landesverband Sachsen e. V., Anke Marx, Am Brauhaus 10, 01099 Dresden oder per E-Mail an marx@asb-sachsen.de. Beim BFD richtet man sich an Julia Zahneisen: zahneisen@asb-sachsen.de (gleiche Adresse).

Einsatzstellen unter: www.bundesfreiwilligendienst.de (Bei Detailsuche „ASB“ eingeben), www.asb.de/de/mitmachen-helfen/fsj-und-bfd/freiwilligenstellenmarkt 

top

Pressemitteilungen

Na endlich: Globus sichert Alten Leipziger Bahnhof

Allianz für Dresden hatte beim Denkmalamt nachgehakt - jetzt baut Handelsriese Schutzdach

Sportsgeist für alle

Special Olympics starten erstmals in Zwickau

Direktkandidaten des Wahlkreises Dresden II/Bautzen II stellen sich vor

Sechs Politiker stehen ihren Wählerinnen und Wählern Rede und Antwort

Kontakt zu MEDIENKONTOR aufnehmen