Bildarchiv Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS)

Anleitung zum Download:

  1. Bild anklicken.
  2. Neues Browserfenster öffnet sich.
  3. Foto mit rechter Maustaste anklicken.
  4. Kontextmenü öffnet sich.
  5. "Grafik speichern unter" auswählen.

Die folgenden Bilder können redaktionell honorarfrei verwendet werden. Bitte geben Sie, wenn vorhanden, die Bildquelle an.

9. Mai 2017: Förderschüler gehen „schnuppern“!

Alle können es schaffen! Die Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) macht aus Schulabbrechern und Problemschülern Spitzenschüler. Doch das wissen viele Jugendliche leider noch nicht. Darum bietet die Schule derzeit wieder speziell Förderschülern der achten und neunten Klassen die Möglichkeit, ein bis zwei Tage lang gemeinsam mit ihren Lehrern in allen elf Fachbereichen am fachpraktischen Unterricht teilzunehmen. Denn nur wer die passende Lehre findet, kann diese auch erfolgreich abschließen. Heute besuchten Schüler der 9. Klasse der Förderschule Pirna die Schnuppertage an Sachsens größter berufsbildender Förderschule in Dresden.

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

 

Im Fachbereich Kosmetik konnten die Förderschüler Haare mit einem Glätteisen zu sanften Wellen drehen. Nadine Kaiser, Fachlehrerin im Bereich Kosmetik an der AKS (Mitte), zeigt Jasmin (links, 15), wie sie die Haare ihrer Mitschülerin Yasmin (rechts, 15) lockt. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Nadine Kaiser, Fachlehrerin im Bereich Kosmetik an der AKS (Mitte), zeigt Jasmin (links, 15), wie sie die Haare ihrer Mitschülerin Yasmin (rechts, 15) lockt. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Im Fachbereich Metall konnten die Förderschüler heute Tassenstövchen aus Metall herstellen. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Mandy (15) zeichnet die Löcher vor. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Franz (15) stanzt die Löcher mit Hilfe von Dietmar Hoffmann, Fachlehrer im Bereich Metalltechnik. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Franz (15) stanzt die Löcher mit Hilfe von Dietmar Hoffmann, Fachlehrer im Bereich Metalltechnik. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Morris (15) zeichnet die Löcher vor. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Im Fachbereich Hauswirtschaft konnten die Förderschüler "Coole Drinks und heiße Snacks" zubereiten. Celine (16) schnippelt für einen Rote-Beete-Erdbeer-Smoothie Erdbeeren mit Grit Rostock, Fachlehrerin im Bereich Hauswirtschaft. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Mareen Rüger, Fachlehrerin im Bereich Hauswirtschaft, zeigt Jana (15), wie die Blätterteigtaschen befüllt werden. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Mareen Rüger, Fachlehrerin im Bereich Hauswirtschaft, zeigt Lisa (15), wie die Blätterteigtaschen mit einer Gabel verschlossen werden. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

21. Februar 2017: Ehemaliger Förderschüler macht beste Abschlussprüfung!

Ein Schüler der Adolph-Kolping-Schule wurde bester Fachlagerist bei der IHK-Abschlussprüfung

Alle können es schaffen! So lautet das Motto der Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS). Sachsens größte berufsbildende Förder- sowie Berufsschule bringt viele Jugendliche auf den richtigen Weg. Ein Erfolgsbeispiel für das besondere Konzept der Schule ist Martin Grzesik (20). Der ehemalige Förderschuler hat übers Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) an der Kolpingschule eine duale Ausbildung erhalten. Die Ausbildung zum Fachlageristen in der Sächsischen Haustechnik Dresden KG in Klipphausen hat Martin Grzesik sogar als bester Absolvent seiner Berufsgruppe abgeschlossen. Derzeit macht er noch eine Zusatzausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik.

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

 

Rückblick auf den Beginn seiner Ausbildung zum Fachlageristen in der Sächsischen Haustechnik Dresden KG in Klipphausen: Der damals 16-jährige Martin Grzesik sortiert Produkte für Kundenbestellungen im automatischen Tablarlager heraus.

16. Februar 2017: Adolph-Kolping-Schule hatte erneut hohen Besuch

Delegation der weißrussischen Regierung lernt von Kolping-Schule

Die Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) ist mittlerweile Vorzeigebeispiel für Politiker und Pädagogen aus ganz Europa. Erst im letzten Jahr besuchten sächsische CDU-Landtagsabgeordnete und eine kirgisische Regierungsdelegation Sachsens größte berufsbildende Förder- sowie Berufsschule. Nun erhielt die Kolping-Schule erneut hohen Besuch: 36 Führungs- und Lehrkräfte bedeutender weißrussischer Berufsschulen, Kindergärten, Schulen und Universitäten ließen sich in die Erfolgsgeheimnisse der Dresdner Schule einweihen! Die Delegation besucht Deutschland im Auftrag des weißrussischen Bildungsministeriums.

Bildquelle: AKS.

 

Die weißrussische Delegation in der Adolph-Kolping-Schule Dresden. Bildquelle: AKS.
Die weißrussische Delegation in der Adolph-Kolping-Schule Dresden. Bildquelle: AKS.

31. Januar 2017: Förderschüler gehen „schnuppern“!

Alle können es schaffen! Die Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) macht aus Schulabbrechern und Problemschülern Spitzenschüler. Doch das wissen viele Jugendliche leider noch nicht. Darum bietet die Schule derzeit wieder speziell Förderschülern der achten und neunten Klassen die Möglichkeit, ein bis zwei Tage lang gemeinsam mit ihren Lehrern in allen elf Fachbereichen am fachpraktischen Unterricht teilzunehmen. Denn nur wer die passende Lehre findet, kann diese auch erfolgreich abschließen. Heute besuchten unter anderem Schüler der Klasse 9H der Förderschule Meißen die Schnuppertage an Sachsens größter berufsbildender Förderschule in Dresden.

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

 

Dominik Gängler (14) kocht im Fachbereich Hauswirtschaft mit Hilfe von AKS-Lehrerin Mareen Rüger (51) eine Paprika-Tomaten-Cremesuppe mit Hackfleisch. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Sebastian Roitzsch (15) kocht im Fachbereich Hauswirtschaft mit Hilfe von AKS-Lehrerin Angelika Hengst (53) eine Käse-Lauch-Suppe. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Sebastian Roitzsch (15) kocht im Fachbereich Hauswirtschaft mit Hilfe von AKS-Lehrerin Angelika Hengst (53) eine Käse-Lauch-Suppe. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Sebastian Roitzsch (15, links) und Richard Matischok (15) kochen im Fachbereich Hauswirtschaft der Adolph-Kolping-Schule Dresden eine Käse-Lauch-Suppe. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Bianca Pilch, stellvertretende Schulleiterin der Adolph-Kolping-Schule (46). Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Im Fachbereich Elektrotechnik erläutert AKS-Lehrer Frank Adam (60) David Hempel (14) und Bianca Pilch, stellvertretende Schulleiterin der Adolph-Kolping-Schule (46), wie man eine Lauflichtschaltung baut. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Im Fachbereich Elektrotechnik erläutert AKS-Lehrer Frank Adam (60) David Hempel (14) und Bianca Pilch, stellvertretende Schulleiterin der Adolph-Kolping-Schule (46), wie man eine Lauflichtschaltung baut. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Im Fachbereich Elektrotechnik erläutert AKS-Lehrer Frank Adam (60) David Hempel (14) und Bianca Pilch, stellvertretende Schulleiterin der Adolph-Kolping-Schule (46), wie man eine Lauflichtschaltung baut. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

20. Januar 2017: KarriereStart ist voller Erfolg

Die Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS), Dresdens größte berufsbildende Förder- sowie Berufsschule, präsentiert sich seit heute zum siebten Mal auf der „KarriereStart“ in der Dresdner Messe. Die AKS informiert bis Sonntag, dem 22. Januar am Messestand C-5 in Halle 4 nicht nur durch Flyer und Plakate, sondern auch durch tolle Mitmachaktionen über die Möglichkeiten der Berufsvorbereitung und -ausbildung.

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

 

Das Team der Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) und der Schule für Kosmetik Dresden am gemeinsamen Messestand. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Das Team der Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) und der Schule für Kosmetik Dresden am gemeinsamen Messestand. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Das Team der Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) und der Schule für Kosmetik Dresden am gemeinsamen Messestand. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die Auszubildenden der Schule für Kosmetik Dresden bieten kostenlose Nackenmassagen für Messebesucher an. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Christopher Pohle, Azubi aus dem Bereich Wirtschaft und Verwaltung an der AKS, erklärt Messebesuchern, wie die Schachteln gefaltet werden. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Christopher Pohle, Azubi aus dem Bereich Wirtschaft und Verwaltung an der AKS, erklärt Messebesuchern, wie die Schachteln gefaltet werden. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

18. Januar 2017: Am Messestand der AKS werden Besucher aktiv!

Die Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS), Dresdens größte berufsbildende Förder- sowie Berufsschule, präsentiert sich zum siebten Mal auf der „KarriereStart“ in der Dresdner Messe. Die AKS informiert von Freitag, dem 20. Januar bis Sonntag, dem 22. Januar am Messestand C-5 in Halle 4 nicht nur durch Flyer und Plakate, sondern auch durch tolle Mitmachaktionen über die Möglichkeiten der Berufsvorbereitung und -ausbildung.

 

Außenansicht der Adolph-Kolping-Schule Dresden. Bildquelle: Adolph-Kolping-Schule Dresden.
Die Auszubildenden der Schule für Kosmetik, die ihren gemeinsamen Sitz mit der AKS am Weberplatz in Dresden hat, schminkten Messegäste auf der KarriereStart 2016. Dieses Jahr bieten sie kostenlose Nackenmassagen an. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

6. Dezember 2016: Kolping-Schüler unterstützen werdende Mütter

Schwanger! Was für die meisten Frauen ein Grund zur Freude ist, erscheint mancher Frau als Weltuntergang. Damit die ungeborenen Kinder dennoch eine Chance haben, engagiert sich der Verein KALEB Dresden e.V. mit zahlreichen Projekten wie beispielsweise Dresdens einziger Babyklappe. Die Schüler der Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) am Weberplatz haben jetzt die gemeinnützige Arbeit mit den Einnahmen ihres Weihnachtsmarktes unterstützt. Heute spendeten die Jugendlichen dem Verein 200 Euro!

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

 

Heute überreichten Schüler und Lehrer der Adolph-Kolping-Schule Dresden ihre Spende an die Mitarbeiter des Vereins KALEB Dresden e.V.. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Judith Seisum (links) vom Verein KALEB Dresden e.V. nimmt die Spende von Lena Mitschke (16) entgegen, die an der Adolph-Kolping-Schule eine Ausbildung zur Verkäuferin macht. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

25. November 2016: Kirgisische Regierungsdelegation besuchte AKS!

Erst vor wenigen Wochen besuchten sächsische CDU-Landtagsabgeordnete die Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS), um sich über die engagierte Integrationsarbeit der AKS zu informieren. Nun erhielt Dresdens größte berufsbildende Förder- sowie Berufsschule erneut hohen Besuch: Während heute im Schulgebäude ein Tag der offenen Tür mit Weihnachtsmarkt stattfand, ließ sich eine 15-köpfige kirgisische Regierungsdelegation in die Erfolgsgeheimnisse der Dresdner Schule einweihen! Die Delegation besucht Deutschland im Rahmen eines Programmes des deutschen Bundesministeriums für Entwicklung und Zusammenarbeit.

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

 

AKS-Schulleiter Lothar Großmann (vorne links) mit der kirgisischen Regierungsdelegation. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Bianca Pilch, stellvertretende Schulleiterin der Adolph-Kolping-Schule Dresden, erklärte heute 15 kirgisischen Delegierten, auf welche Weise die Kolpingschule benachteilige sowie schwierige Schüler erfolgreich zum Schul- und Berufsabschluss führt. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Bianca Pilch, stellvertretende Schulleiterin der Adolph-Kolping-Schule Dresden, erklärte heute 15 kirgisischen Delegierten, auf welche Weise die Kolpingschule benachteilige sowie schwierige Schüler erfolgreich zum Schul- und Berufsabschluss führt. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Eine Auszubildende der ebenfalls im Gebäude untergebrachten Schule für Kosmetik Dresden erläuterte den Delegierten die Arbeit der Kosmetikschule. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Wieland Hänel, stellvertretender Schulleiter der Adolph-Kolping-Schule Dresden, mit dem Gastgeschenk der Delegation. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die AKS-Schulleitung sowie die AKS-Sekretärinnen auf dem Weihnachtsmarkt der Kolping-Schule. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die AKS-Schulleitung sowie die AKS-Sekretärinnen auf dem Weihnachtsmarkt der Kolping-Schule. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die AKS-Schulleitung sowie die AKS-Sekretärinnen auf dem Weihnachtsmarkt der Kolping-Schule. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Impressionen vom AKS-Weihnachtsmarkt. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Impressionen vom AKS-Weihnachtsmarkt. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Impressionen vom AKS-Weihnachtsmarkt. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Impressionen vom AKS-Weihnachtsmarkt. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Impressionen vom AKS-Weihnachtsmarkt. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Impressionen vom AKS-Weihnachtsmarkt. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Impressionen vom AKS-Weihnachtsmarkt. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Impressionen vom AKS-Weihnachtsmarkt. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

26. Oktober 2016: Messe in Prohlis war voller Erfolg

Heute fand die „5. Regionale Praktikums- und Lehrstellenbörse für die Ortsamtsgebiete Prohlis und Leuben“ statt. Die regionale Messe hat das Ziel, Jugendliche aus sozial schwächeren Familien zu erreichen und bietet Firmen die Möglichkeit, Schülerinnen und Schülern der siebten bis zehnten Klassen Ausbildungsplätze vorzustellen und Lehrberufe anzubieten. Die Adolph-Kolping-Schule (AKS), Dresdens größte berufsbildende Förder- und Berufsschule mit Sitz am Weberplatz, informierte auf der Veranstaltung darüber, wie auch Jugendliche, die in der Schule Probleme haben, ihre Zukunft in den Griff kriegen.

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

 

Der Messestand mit Lehrern und Schülern. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Am rechten Teil des Messestandes warb die Schule für Kosmetik der ASG, die ihren Sitz gemeinsam mit der Kolpingschule im Gebäude am Weberplatz hat, für die Kosmetikausbildung. Die Azubis des zweiten Lehrjahres boten den Messestandbesuchern professionelle Handmassagen an. Thore Mertens vom Messestand der Stadtentwässerung Dresden nahm das Angebot gerne an und lies sich von Kosmetik-Azubi Sabine Fichtner die Hände massieren. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Thore Mertens vom Messestand der Stadtentwässerung Dresden lies sich von Kosmetik-Azubi Sabine Fichtner die Hände massieren. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die Kosmetik-Azubis Isabell Stecher (rechts) und Sabine Fichtner (2.v.r.) massierten den Messebesucherinnen Celine Jähnige (links) und Lena Partzsch (2.v.l.) unter Anleitung ihrer Ausbilderin Marion Schütze die Hände. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Am linken Teil des Messestandes wurde der Fachbereich Gesundheit des Berufsvorbereitunsjahres der Adolph-Kolping-Schule Dresden vorgestellt. BVJlerin Jasmin Kotzsch (rechts) misst Messegast Sarah-Celina Heinrich den Blutdruck. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
BVJlerin Jasmin Kotzsch (rechts) führt an Messegast Sarah-Celina Heinrich die stabile Seitenlage vor. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
BVJlerin Jasmin Kotzsch (rechts) misst Beate Gebauers Blutdruck. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
BVJlerin Jasmin Kotzsch (rechts) misst Beate Gebauers Blutdruck. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

23. August 2016: Landespolitiker von Integrationsarbeit beeindruckt

CDU-Abgeordnete informierten sich über Flüchtlingsklasse - Problem Landes-Finanzstopp für über 18jährige: Die Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS), Dresdens größte berufsbildende Förder- sowie Berufsschule, unterrichtet seit diesen Sommer 17 minderjährige Flüchtlinge in einer eigenen DaZ-Vorbereitungsklasse (=Deutsch als Zweitsprache) in Deutsch und bereitet sie auf die Berufspraxis hierzulande vor. Über diese engagierte Integrationsarbeit der AKS - drei weitere DaZ-Klassen unterrichtet die Schule in Pirna - informierten sich heute die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Aline Fiedler und Martin Modschiedler bei Schulleiter Lothar Großmann und der DaZ-Klassenleiterin Kristina Hiltmann. Die Politiker waren sichtlich beeindruckt.

Fotos: MEDIENKONTOR Dresden / Edwin Seifert

 

Politikerbesuch in der Vorbereitungsklasse mit Deutsch als Zweitsprache der Adolph Kolping Schule Dresden: Martin Modschiedler (MdL CDU) und Aline Fiedler (MdL CDU), beide ganz links informieren sich über die Schicksale der 17 Migranten. Hinten stehend (v.l.n.r. Schulleiter Lothar Großmann, Lehrerin Annett Tinajew und Florian Hofmann Büroleiter von des Landtagsabgeordneten Modschiedler. Foto: Medienkontor
Informationsgespräch vor dem Klassenbesuch (v.l.n.r.): Schulleiter Lothar Großmann, Abgeordneten-Büroleiter Florian Hofmann, Martin Modschiedler (MdL), Ortsbeirat in Blasewitz Sebastian Kieslich, Alice Fiedler (MdL), DaZ-Klassleiterin Kristina Hiltmann sowie Bianca Milch, stellvertende Direktorin. Foto: Medienkontor

8. August 2016: Adolph-Kolping-Schule begrüßt 350 neue Schüler und Azubis

An der Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) macht Lernen wieder Spaß und alle können ihren Schulabschluss und ihre Ausbildung schaffen. Diese Chance nutzen in diesem Jahr 346 Jugendliche aus Dresden und Umgebung.  176 von ihnen absolvieren seit heute an Dresdens größter berufsbildender Förder- und Berufsschule am Weberplatz ein Berufsvorbereitungsjahr (BVJ). Bei erfolgreichem Abschluss erhalten die Schüler damit zugleich ihren Hauptschulabschluss und können anschließend in die Lehre gehen. Weitere 170 Jugendliche starten nun mit einer von 17 angebotenen Ausbildungen an der AKS. Auch die Schule für Kosmetik Dresden, die wie die AKS zur Anerkannten Schulgesellschaft mbH (ASG) gehört, begrüßte heute neue Azubis. 17 Frauen und ein Mann haben jetzt die Kosmetik-Ausbildung an der Schule, die ihren Sitz ebenfalls am Weberplatz hat, begonnen.

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

 

Viele der neuen BVJler und Azubis posierten heute fürs Foto auf dem Schulhof der Adolph-Kolping-Schule Dresden. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Viele der neuen BVJler und Azubis posierten heute fürs Foto auf dem Schulhof der Adolph-Kolping-Schule Dresden. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die neuen Azubis der Schule für Kosmetik Dresden mit Schulleiter Lothar Großmann und Lehrerin Marion Schütze. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

17. Juni 2016: Adolph-Kolping-Schule feierte Hofspektakel

Zum Schuljahresende feiert die Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) am Weberplatz jährlich ein ganz besonderes Fest, das „Hofspektakel“. Dresdens größte berufsbildende Förder- und Berufsschule hat in diesem Jahr bereits zum 17. Mal wieder Schüler, Lehrer sowie zahlreiche Partner, unter anderem aus dem Bildungsbereich, zu dem Ereignis eingeladen.

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

 

Kunstpädagogin Sybille Reinhardt töpferte mit den Besuchern des Hofspektakels, hier mit Sarah Fechner (17), die an der AKS eine Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BVB) absolviert. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die Lehrer Cristina Büchse (links) und Marion Schütze (Mitte hinten) und Schüler des Fachbereiches Kosmetik des Berufsvorbereitungsjahres (BVJ) boten den Besuchern kostenlose Hand- und Nackenmassagen an. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Zum Hofspektakel gehörte auch eine Kleiderspendeaktion. Der Stand wurde von Mareen Rüger (links), AKS-Lehrerin im Bereich Textil und Hauswirtschaft, Jenny Meusel (18, Mitte), BVJlerin im Bereich Textil und Hauswirtschaft an der AKS, und Jasmin Riedel (16, rechts), BVJlerin im Bereich Kosmetik an der AKS, betreut. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.


Die Schüler und Lehrer des BVJ-Fachbereichs Hauswirtschaft haben für die Besucher des Hofspekatakels Kuchen gebacken und belegte Brötchen vorbereitet: Anna Sommer (17, von links), Natalie Gläser (16), Lehrerin Angelika Hengst und Laura Angst (16). Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

Besucher und AKS-Schüler durften auf dem Hofspektakel auch kostenlos bunte Ketten basteln. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Naser Ghafari (18) kommt aus Afganistan und ist einer der Schüler aus der neuen Migrantenklasse an der AKS. Hier macht er ein Würfelpuzzel mit den Lehrern Anja Schwitzgebel und Wolfgang Thiebel. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

Destiny Ofabor (17, links) aus Nigeria ist ebenfalls in der Migrantenklasse. Hier läuft er mit Hilfe von Kevin Ketscher (18), Gebäudereiniger-Azubi an der AKS, über die Slackline. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Künstlerisches Talent bewies Jason Alber (18), Azubi zum Objektbeschichter an der AKS. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Spaß am Gravieren hatten auch die Migranten Humam Mohammed (16, links) aus dem Irak und Mohammad Mahra (16, rechts) aus Syrien. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.


13. Mai 2016: Förderschüler gehen schnuppern

Alle können es schaffen! Die Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) macht aus Schulabbrechern und Problemschülern Spitzenschüler. Doch das wissen viele Jugendliche leider noch nicht. Daher führte die Schule mit Förderschülern der achten und neunten Klassen aus Dresden und Umgebung in den letzten Wochen und noch bis einschließlich 20. Mai berufspraktische Tage durch. Die Förderschüler haben hierbei die Möglichkeit, ein bis zwei Tage lang gemeinsam mit ihren Lehrern in allen Fachbereichen am fachpraktischen Unterricht teilzunehmen. Denn nur wer die passende Lehre findet, kann diese auch erfolgreich abschließen.

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

Die Freitaler Förderschülerinnen Antonia Meißner (links, 15) und Peggy Rädisch (rechts, 14) testeten heute mit AKS-Lehrerin Grit Rostock (Mitte) den Fachbereich Ernährung/Hauswirtschaft. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Der Freitaler Förderschüler Lucas Mohr (links, 14) schnupperte heute unter Anleitung von AKS-Lehrer Lutz Schumann in den Fachbereich Holz. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

22. Januar 2016: AKS und Schule für Kosmetik auf KarriereStart

Die Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS), Dresdens größte berufsbildende Förder- sowie Berufsschule, präsentiert sich seit heute zum sechsten Mal auf der „KarriereStart“ in der Dresdner Messe. Die AKS informiert bis Sonntag, dem 24. Januar am Messestand C-5 in Halle 4 nicht nur durch Flyer und Plakate, sondern auch durch tolle Mitmachaktionen über die Möglichkeiten der Berufsvorbereitung und -ausbildung. Wer am Messestand das Quiz korrekt löst, kann sogar tolle Preise gewinnen! Ebenfalls am Messestand bieten die Auszubildenden der Schule für Kosmetik, die ihren gemeinsamen Sitz mit der AKS am Weberplatz in Dresden hat, sowie die BGJ-Schülerinnen im Bereich Kosmetik am Messestand kostenlose Typberatungen sowie Tipps und Tricks für ein gelungenes Make-up an.

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

Nathalie Gläser, BVJlerin im Bereich Hauswirtschaft an der Kolpingschule, bereitet grüne Smoothies zu. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Katja Menzel (links), im 3.Lehrjahr zur Beiköchin, und Nathalie Gläser, BVJlerin im Bereich Hauswirtschaft an der Kolpingschule, bereiten grüne Smoothies zu. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Gesund und lecker: Azubis und BVJler aus dem Hauswirtschaftsbereich der AKS haben für Messegäste grüne Smoothies mit Birne, Apfel und Spinat zubereitet. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Das Team der Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) und der Schule für Kosmetik Dresden am gemeinsamen Messestand. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Lydia Hirsch (links) und Sidney Behrens, Azubis im ersten Lehrjahr zur Kosmetikerin an der Schule für Kosmetik Dresden, zeigen Gelerntes an Messegast Isabel Diefenbach. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Lydia Hirsch, Azubi im ersten Lehrjahr zur Kosmetikerin, schminkt Messegast Isabel Diefenbach. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

4. Dezember 2015: AKS spendete heute 500 Euro an KALEB

Schwanger! Was für die meisten Frauen ein Grund zur Freude ist, erscheint mancher Frau als Weltuntergang. Damit die ungeborenen Kinder dennoch eine Chance haben, engagiert sich der Verein KALEB Dresden e.V. mit zahlreichen Projekten wie beispielsweise Dresdens einziger Babyklappe. Die Schüler der Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) am Weberplatz haben jetzt die gemeinnützige Arbeit mit den Einnahmen ihres Weihnachtsmarktes unterstützt. Heute spendeten die Jugendlichen dem Verein 500 Euro!

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

Ein wichtiger Teil des Vereines KALEB Dresden e.V. ist die Kleiderkammer mit kostenloser Babykleidung für alle. Hier überreichten heute die Schüler und Lehrer der Adolph-Kolping-Schule Dresden ihre Spende an die Mitarbeiter des Vereins. Von links: Anja Arlt (Leiterin des Vereins KALEB Dresden), AKS-Schüler Jan Trötschel (24), AKS-Schülerin Chantal Karn (17), AKS-Lehrer Frank-Peter Arndt, Bianca Pilch (stellvertretende Leiterin der Kolpingschule), AKS-Sozialpaedagogin Stephanie Rostalski, Jana Wunderlich (Leiterin der Kleiderkammer), AKS-Lehrer Martin Beyer und AKS-Schüler Patrick Schöne (29). Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Spendenübergabe in der Kleiderkammer (von links): AKS-Lehrer Frank-Peter Arndt, Bianca Pilch (stellvertretende Leiterin der Kolpingschule), Anja Arlt (Leiterin des Vereins KALEB Dresden), AKS-Schülerin Chantal Karn (17), AKS-Schüler Patrick Schöne (29), Jana Wunderlich (Leiterin der Kleiderkammer), AKS-Sozialpaedagogin Stephanie Rostalski, AKS-Lehrer Martin Beyer und AKS-Schüler Jan Trötschel (24). Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Spendenübergabe in der Kleiderkammer (von links): Bianca Pilch (stellvertretende Leiterin der Kolpingschule), Anja Arlt (Leiterin des Vereins KALEB Dresden), AKS-Schülerin Chantal Karn (17), AKS-Schüler Patrick Schöne (29), Jana Wunderlich (Leiterin der Kleiderkammer) und AKS-Schüler Jan Trötschel (24).. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

2. Dezember 2015: Weihnachtsmarkt war voller Erfolg

Am Freitag fand der Weihnachtsmarkt der Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) statt. Die Schüler verkauften preiswerte und wunderschöne selbst gestaltete Weihnachtsdekorationen sowie Kreationen für den Gabentisch. Die Einnahmen sollen nun dem Verein KALEB Dresden e.V. gespendet werden. 

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

 

Der Weihnachtsmarkt der Kolpingschule war ein voller Erfolg. Von links: BVJ-Schüler Philipp Bartsch, die stellvertretenden Schulleiter Wieland Hänel und Bianca Pilch, Schulleiter Lothar Großmann und BVJ-Schülerin Tina Beyer. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Jürgen Knoch, Lehrer der Ausbildung zum Gartenbauwerker (Mitte), mit Fabian Witte (links) und Sven Sprafke (rechts), beide Azubis aus dem ersten Lehrjahr am Verkaufsstand. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Lehrin Katja Doil mit Hanna Koch und Tanja Ivancs (von links), beides Azubis aus dem zweiten Lehrjahr zum Verkäufer. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Stellvertretende Schulleiterin Bianca Pilch und der Weihnachtsmann alias Tom Röhr, Azubi im ersten Lehrjahr zum Verkäufer. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

28. Oktober 2015: Messe in Prohlis war voller Erfolg

Heute fand die „4. Regionale Praktikums- und Lehrstellenbörse für die Ortsamtsgebiete Prohlis und Leuben“ statt. Die regionale Messe hat das Ziel, Jugendliche aus sozial schwächeren Familien zu erreichen und bietet Firmen die Möglichkeit, Schülerinnen und Schülern der siebten bis zehnten Klassen Ausbildungsplätze vorzustellen und Lehrberufe anzubieten. Die Adolph-Kolping-Schule (AKS), Dresdens größte berufsbildende Förder- und Berufsschule mit Sitz am Weberplatz, informierte auf der Veranstaltung darüber, wie auch Jugendliche, die in der Schule Probleme haben, ihre Zukunft in den Griff kriegen.

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

 

Der Messestand mit Lehrern und Schülern. Vorne links: Schulleiter Lothar Großmann am Airbrush-Stand des BVJ-Bereiches Farbtechnik. Vorne rechts: Stellvertretende Schulleiterin Bianca Pilch am Stand der Schule für Kosmetik der ASG, die Handmassagen für Standbesucher anbot. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Der Messestand mit Lehrern und Schülern. Vorne links: Schulleiter Lothar Großmann am Airbrush-Stand des BVJ-Bereiches Farbtechnik. Vorne rechts: Stellvertretende Schulleiterin Bianca Pilch am Stand der Schule für Kosmetik der ASG, die Handmassagen für Standbesucher anbot. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Am rechten Teil des Messestandes warb die Schule für Kosmetik der ASG, die ihren Sitz gemeinsam mit der Kolpingschule im Gebäude am Weberplatz hat, für die Kosmetikausbildung. Die Azubis im ersten Lehrjahr, Sidney Behrens (17, 2.v.r.) und Lydia Hirsch (17, 4.v.r.) boten den Messestandbesuchern unter Anleitung ihrer Ausbilderinnen Maria Schütze (rechts) und Christina Büchse (3.v.r.) professionelle Handmassagen an. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Am rechten Teil des Messestandes warb die Schule für Kosmetik der ASG, die ihren Sitz gemeinsam mit der Kolpingschule im Gebäude am Weberplatz hat, für die Kosmetikausbildung. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Am linken Teil des Messestandes führten Sarah Schmidt (17, links, BVJ im Bereich Farbtechnik) und Mitschülerin Nicki Hempel (16, 2.v.l.) Airbrush-Techniken vor. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Am linken Teil des Messestandes führten Sarah Schmidt (17, links, BVJ im Bereich Farbtechnik) und Mitschülerin Nicki Hempel (16, 2.v.l.) Airbrush-Techniken vor. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Natürlich durften auch die Standbesucher mit der Sprühtechnik künstlerisch aktiv werden. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

3. September 2015: Kolpingschule zählt nun 182 neue BVJler!

Die Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS), Dresdens größte berufsbildende Förder- und Berufsschule mit Sitz am Weberplatz, bietet seit einer Woche wieder ein Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) in elf Berufsfeldern an. 182 Jugendliche haben sich für ein BVJ an der AKS angemeldet, um auf diese Weise anschließend erfolgreich eine Lehre zu absolvieren. So viele BVJler gab es noch nie! Aufgrund des Ansturmes wurde sogar eine weitere Klasse geöffnet. Dadurch gibt es nun sogar noch einige wenige freie Plätze.

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

 

BVJ-Berufsfeld Gesundheit: Dominik Langhanke und Jessica Richter haben im letzten Jahr ein BVJ im Bereich Gesundheit gemacht. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
BVJ-Berufsfeld Textil: Fachlehrerin Mareen Rüger und Marcel Rothe, der im letzten Jahr ein BVJ im Bereich Textil absolviert hat. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
BVJ-Berufsfeld Textil: Fachlehrerin Mareen Rüger und Marcel Rothe, der im letzten Jahr ein BVJ im Bereich Textil absolviert hat. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

12. August 2015: Neue Berufsausbildung an der Kolping-Schule!

Die Adolph-Kolping-Schule (AKS), Dresdens größte berufsbildende Förder- und Berufsschule mit Sitz am Weberplatz, bildet Jugendliche nicht nur in einer Vielzahl unterschiedlicher berufsvorbereitender Maßnahmen, sondern auch in verschiedenen Ausbildungsberufen aus. In diesem Jahr bietet die AKS erstmalig den Berufsschulunterricht zum „Fachpraktiker für Gebäudereiniger“ im dualen System an. Start ist mit Schuljahresbeginn am 24. August. Interessierte können sich noch kurzfristig bewerben!

Bildquelle: MEDIENKONTOR.

 

Hoch hinaus: Gebäudereiniger können mit entsprechender Zusatzqualifikation auch auf dem Dach des WTC Dresden zum Einsatz kommen.
Hoch hinaus: Gebäudereiniger können mit entsprechender Zusatzqualifikation auch auf dem Dach des WTC Dresden zum Einsatz kommen.

3. Juli 2015: Adolph-Kolping-Schule feierte Hofspektakel

Zum Schuljahresende feiert die Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) am Weberplatz jährlich ein ganz besonderes Fest, das „Hofspektakel“. Dresdens größte berufsbildende Förder- und Berufsschule hat in diesem Jahr bereits zum 16. Mal wieder Schüler, Lehrer sowie zahlreiche Partner, unter anderem aus dem Bildungsbereich, zu dem Ereignis eingeladen.

Bildquelle: MEDIENKONTOR.

 

In diesem Jahr gab es beim Hofspektakel erstmals einen Berufsstaffelwettbewerb. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Verschiedene Berufsgruppen der Kolpingschule mussten beim Berufsstaffelwettbewerb Aufgaben der eigenen sowie der anderen Berufsgruppen in möglichst kurzer Zeit erfüllen, zum Beispiel im Fachbereich Holz einen Nagel in ein Brett schlagen. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Eine weitere Aufgabe im Fachbereich Metall war es, eine Metallstange durchzusägen. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Aufgabe im Fachbereich Ernährung und Hauswirtschaft beim Berufsstaffelwettbewerb war Kartoffelschälen. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Aufgabe im Fachbereich Ernährung und Hauswirtschaft beim Berufsstaffelwettbewerb war Kartoffelschälen. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Der Fachbereich Kosmetik bot den Gästen des Festes kostenlose Handmalereien sowie Handmassagen an. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Fachbereich Kosmetik: Kosmetik-BVJlerin Isabell Stecher führte kostenlose Handmassagen mit den Gästen durch. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Fachbereich Kosmetik: Kosmetik-BVJlerin Isabell Stecher führte kostenlose Handmassagen mit den Gästen durch, hier an Mitschülerin Shagayeig Mohammadi. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Am Stand des Fachbereiches Holz konnten Gäste um die Wette Nägel einschlagen und anschließend wieder ziehen. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Der Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung bot das Spiel "Power Shopping" an, eine Art Einkaufsrallye. Hier kauft Jasmin Weißer mit Lehrerin Katja Doil ein. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Nepalprojekt von Lehrer Franz Arndt mit Bianca Pilch, stellvertretende Schulleiterin, und einem Azubi. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Nepalprojekt von Lehrer Franz Arndt mit Bianca Pilch, stellvertretende Schulleiterin, und einem Azubi. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Der Fachbereich Bau erläuterte Besuchern am Holzmodell, wie eine "Leonardo-da-Vinci-Brücke" funktioniert. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

24. März 2015: Kolpingschule bildet Fachkraft im Gastgewerbe aus

 

Immer häufiger beklagt das Gastgewerbe Fachkräfte- und Nachwuchsmangel. Da kommt es gerade gelegen, dass die Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS), eine der ältesten sowie die größte berufsbildende Förder- und Berufsschule in Sachsen, erstmals ab diesem Jahr die duale Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe anbietet. Start der dreijährigen Ausbildung ist mit Schuljahresbeginn am 25. August 2015. Interessierte Jugendliche können sich ab sofort bei der Kolpingschule bewerben.

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

Der angehende Fachpraktiker Küche Tom Braun (links) überreicht eine Suppe an Marcel Rachlitz, angehende Fachkraft im Gastgewerbe. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die beiden angehenden Fachkräfte im Gastgewerbe Nicole Kulow und Marcel Rachlitz üben das korrekte Eindecken eines Tisches. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die beiden angehenden Fachkräfte im Gastgewerbe Nicole Kulow und Marcel Rachlitz üben das korrekte Eindecken eines Tisches. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die angehende Fachkraft im Gastgewerbe Sophie Geisler serviert Lehrerin Beate Gebauer Getränke. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die angehende Fachkraft im Gastgewerbe Sophie Geisler serviert Lehrerin Beate Gebauer Getränke. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die angehende Fachkraft im Gastgewerbe Sophie Geisler serviert Lehrerin Beate Gebauer Getränke. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die angehende Fachkraft im Gastgewerbe Nancy Fischer übt das Bettenmachen. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die angehende Fachkraft im Gastgewerbe Nancy Fischer übt das Bettenmachen. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

23. Januar 2015: Premiere bei der KarriereStart

 

Die Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS), Dresdens größte berufsbildende Förder- sowie Berufsschule, präsentiert sich zum fünften Mal auf der „KarriereStart“ in der Dresdner Messe. Die AKS informiert ab heute bis Sonntag, dem 25. Januar am Messestand C-5 in Halle 4 nicht nur durch Flyer und Plakate, sondern auch durch tolle Mitmachaktionen über die Möglichkeiten der Berufsvorbereitung und -ausbildung. Zudem präsentiert die Schule die beiden neuen Ausbildungsberufe „Fachpraktiker für Gebäudereiniger“ und „Fachkraft für Gastgewerbe“, die ab August an der AKS dual ausgebildet werden.

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.


Am Messestand der Adolph-Kolping-Schule Dresden gravieren die Azubis und BVJler gemeinsam mit ihren Fachlehrern Holzlineale mit den Namen der Messestandbesucher, die dann gratis mit nach Hause genommen werden können: Lutz Schuhmann, Technischer Lehrer im Fachbereich Holz an der Kolping-Schule (von links), Bianca Pilch, stellv. Schulleiterin der Kolping-Schule, sowie Lucas Dietze, der derzeit ein BVJ im Fachbereich Holz absolviert. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

11. Dezember 2014: Kolping-Schüler unterstützen werdende Mütter

 

Schwanger! Was für die meisten Frauen ein Grund zur Freude ist, erscheint mancher Frau als Weltuntergang. Damit die ungeborenen Kinder dennoch eine Chance haben, engagiert sich der Verein KALEB Dresden e.V. mit zahlreichen Projekten wie beispielsweise Dresdens einziger Babyklappe. Die Schüler der Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) am Weberplatz haben jetzt die gemeinnützige Arbeit mit den Einnahmen ihres Weihnachtsmarktes unterstützt. Heute spendeten die Jugendlichen dem Verein 500 Euro!

Ein wichtiger Teil des Vereines KALEB Dresden e.V. ist die Kleiderkammer mit kostenloser Babykleidung für alle. Hier überreichten heute die Schüler und Lehrer der Adolph-Kolping-Schule Dresden ihre Spende in einer selbstgebastelten Geschenkbox an die Mitarbeiter des Vereines KALEB Dresden. Von links: Bianca Pilch (stellvertretende Leiterin der Kolpingschule), Tobias Zichner (16, im BVJ an der AKS), Uta Jarsumbeck (KALEB-Mitarbeiterin), Nicole Dumschat (17, im 1. Lehrjahr zur Verkäuferin an der AKS), BVJler Guido Küntzelmann (17, im BVJ an der AKS), Anja Arlt (Leiterin des Vereins KALEB Dresden), Gloria Nittel (Ehtik-Lehrerin der Kolping-Schule), Hann Koch (17, im 1. Lehrjahr zur Verkäuferin an der AKS), Lothar Großmann (Schulleiter der AKS). Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Von links: Bianca Pilch (stellvertretende Leiterin der Kolpingschule), Tobias Zichner (16, im BVJ an der AKS), Uta Jarsumbeck (KALEB-Mitarbeiterin), Nicole Dumschat (17, im 1. Lehrjahr zur Verkäuferin an der AKS), BVJler Guido Küntzelmann (17, im BVJ an der AKS), Anja Arlt (Leiterin des Vereins KALEB Dresden), Gloria Nittel (Ehtik-Lehrerin der Kolping-Schule), Hann Koch (17, im 1. Lehrjahr zur Verkäuferin an der AKS), Lothar Großmann (Schulleiter der AKS). Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Von links: Bianca Pilch (stellvertretende Leiterin der Kolpingschule), Tobias Zichner (16, im BVJ an der AKS), Uta Jarsumbeck (KALEB-Mitarbeiterin), Nicole Dumschat (17, im 1. Lehrjahr zur Verkäuferin an der AKS), BVJler Guido Küntzelmann (17, im BVJ an der AKS), Anja Arlt (Leiterin des Vereins KALEB Dresden), Gloria Nittel (Ehtik-Lehrerin der Kolping-Schule), Hann Koch (17, im 1. Lehrjahr zur Verkäuferin an der AKS), Lothar Großmann (Schulleiter der AKS). Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

28. November 2014: AKS mit Tag der offenen Tür und Weihnachtsmarkt

 

Für Besucher, die bisher noch keinen Adventskranz bei sich zuhause hatten, war der Weihnachtsmarkt der Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) genau das Richtige! Die Schüler verkauften heute von 9.00 bis 13.00 Uhr preiswerte und wunderschöne selbst gestaltete Weihnachtsdekorationen sowie Kreationen für den Gabentisch. Die Einnahmen werden gespendet. Zeitgleich gewährte die Kolping-Schule am Weberplatz beim Tag der offenen Tür interessante Einblicke in den Ausbildungsalltag. 

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

Schulleiter Lothar Großmann und stellvertretende Schulleiterin Bianca Pilch. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Schulleiter Lothar Großmann und stellvertretende Schulleiterin Bianca Pilch. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Schulleiter Lothar Großmann und stellvertretende Schulleiterin Bianca Pilch. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Schulleiter Lothar Großmann und stellvertretende Schulleiterin Bianca Pilch. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Schulleiter Lothar Großmann und stellvertretende Schulleiterin Bianca Pilch. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Sandra Suhr, Azubi im 2. Lehrjahr zur Hauswirtschaftstechnischen Helferin, und Beatrix Bethmann, Fachlehrerin für Hauswirtschaft, bereiten einen weihnachtlich gedeckten Tisch vor. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Jan Trötschel, Azubi im 2. Lehrjahr zum Hauswirtschaftstechnischen Helfer, und Beatrix Bethmann, Fachlehrerin für Hauswirtschaft, bereiten einen weihnachtlich gedeckten Tisch vor. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die Gartenbauazubis (v.l.) Philipp Andrae, Adrian Boehmer und Manuela Sommer verkauften selbstgemachte Weihnachtsgestecke für den guten Zweck. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Von links: Bianca Pilch, stellvertretende Schulleiterin, die Gartenbauazubis Philipp Andrae, Adrian Boehmer und Manuela Sommer und Fachlehrer Jürgen Knoch. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die angehenden Verkäuferinnen Celine Fuhrholz (links, 1. Lehrjahr) und Yvonne Betz (rechts, 1. Lehrjahr) zeigten den Besuchern gemeinsam mit Silke Heinß, Fachbereichsleiterin Berufsausbildung, was im Schulgebäude in welchem Zimmer zu finden war. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Von Links: Bianca Pilch, stellvertretende Schulleiterin, und die angehenden Verkäufer des ersten Lehrjahres, Jenny Lippe, Aline Teichmann und Ive Locke. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Von Links: Bianca Pilch, stellvertretende Schulleiterin, und die angehenden Verkäufer des ersten Lehrjahres, Jenny Lippe, Aline Teichmann und Ive Locke. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Von Links: Corina Seifert, Fachlehrerin für Wirtschaft und Verwaltung, und die angehenden Verkäufer des ersten Lehrjahres, Jenny Lippe, Aline Teichmann und Ive Locke. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Bastelstraße im Bereich Hauswirtschaft. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Bianca Pilch, stellvertretende Schulleiterin, in der Bastelstraße im Bereich Hauswirtschaft. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Von links: Die BVJler Florian, Sarah und Lena verkauften selbstbemachte Weihnachtsleckereien im Innenhof. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Schüler und Lehrer verkauften gemeinsam Bratwürste im Innenhof. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Berufsfeld Gesundheit: BVJler Dominik Langhanke und Jessica Richter messen Blutdruck. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

12. November 2014: Praktikums- und Lehrstellenbörse in Prohlis

Heute fand die bereits „3. Regionale Praktikums- und Lehrstellenbörse für die Ortsamtsgebiete Prohlis und Leuben“ statt. Die regionale Messe hat das Ziel, Jugendliche aus sozial schwächeren Familien zu erreichen und bietet Firmen die Möglichkeit, Schülerinnen und Schülern der siebten bis zehnten Klassen Ausbildungsplätze vorzustellen und Lehrberufe anzubieten. Die Adolph-Kolping-Schule (AKS), Dresdens größte berufsbildende Förder- und Berufsschule mit Sitz am Weberplatz, informierte auf der Veranstaltung darüber, wie auch Jugendliche, die in regulären Schulen als Problemfälle gelten und es dort vielleicht niemals zum Schul- und Ausbildungsabschluss schaffen, ihre Zukunft in den Griff kriegen.

Bildquelle: MEDIENKONTOR.

 

Philipp Radtke, Azubi im ersten Lehrjahr zum Fachpraktiker Küche, und Elke Schramme, Fachgruppenleiterin für den Bereich Ernährung und Hauswirtschaft an der Adolph-Kolping-Schule Dresden. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Philipp Radtke, Azubi im ersten Lehrjahr zum Fachpraktiker Küche, und Elke Schramme, Fachgruppenleiterin für den Bereich Ernährung und Hauswirtschaft an der AKS. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Philipp Radtke, Azubi im ersten Lehrjahr zum Fachpraktiker Küche, und Elke Schramme, Fachgruppenleiterin für den Bereich Ernährung und Hauswirtschaft an der AKS. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Marie Stephan, Auszubildende im zweiten Lehrjahr zur Kosmetikerin an der Schule für Kosmetik Dresden, massierte auf der Lehrstellenbörse Messebesuchern die Hände unter Aufsicht von Marion Schütze, Ausbilderin an der Schule für Kosmetik Dresden. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Marie Stephan, Auszubildende im zweiten Lehrjahr zur Kosmetikerin an der Schule für Kosmetik Dresden, massierte auf der Lehrstellenbörse Messebesuchern die Hände unter Aufsicht von Marion Schütze, Ausbilderin an der Schule für Kosmetik Dresden. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Marie Stephan, Auszubildende im zweiten Lehrjahr zur Kosmetikerin an der Schule für Kosmetik Dresden, massierte auf der Lehrstellenbörse Messebesuchern die Hände unter Aufsicht von Marion Schütze, Ausbilderin an der Schule für Kosmetik Dresden. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Azubis der Adolph-Kolping-Schule Dresden am Messetand. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Azubis der Adolph-Kolping-Schule Dresden am Messetand. Bildquelle: MEDIENKONTOR.

16. September 2014: BVJ mit drei neuen Berufsfeldern und Teilnehmerrekord

Die Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS), Dresdens größte berufsbildende Förder- und Berufsschule mit Sitz am Weberplatz, bietet seit wenigen Tagen wieder ein Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) an. Zu den bisherigen acht Fachbereichen sind nun noch die drei neuen Berufsfelder Elektrotechnik, das Textil/Bekleidung und das Gesundheit hinzugekommen. 177 Jugendliche haben sich für ein BVJ an der AKS angemeldet, um auf diese Weise anschließend erfolgreich eine Lehre zu absolvieren. So viele BVJler gab es noch nie. Wer jetzt noch einen Platz ergattern möchte, muss auf der Warteliste auf ein Nachrücken hoffen!

Bildquelle: MEDIENKONTOR.

 

BVJ-Fachbereich Elektrotechnik: Frank Adam, Fachlehrer für Elektrotechnik (von links), Tino Große und Paul Wockenfuß zeigen ein Energiesparmodell. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
BVJ-Fachbereich Elektrotechnik: Frank Adam, Fachlehrer für Elektrotechnik (von links), Tino Große und Paul Wockenfuß zeigen ein Energiesparmodell. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
BVJ-Fachbereich Elektrotechnik: Tino Große (links) und Paul Wockenfuß zeigen ein Energiesparmodell. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
BVJ-Fachbereich Textil/Bekleidung: Marcel Rothe (von links), Melanie Schenkel und Mareen Rüger, Fachpraktische Lehrerin für Textil, Hauswirtschaft und Ernährung beim Drapieren einer Kleiderpuppe. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
BVJ-Fachbereich Textil/Bekleidung: Marcel Rothe und Mareen Rüger, Fachpraktische Lehrerin für Textil, Hauswirtschaft und Ernährung beim Nähen. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
BVJ-Fachbereich Textil/Bekleidung: Marcel Rothe und Mareen Rüger, Fachpraktische Lehrerin für Textil, Hauswirtschaft und Ernährung beim Nähen. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
BVJ-Fachbereich Textil/Bekleidung: Melanie Schenkel (links) und Mareen Rüger, Fachpraktische Lehrerin für Textil, Hauswirtschaft und Ernährung, beim Bügeln. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
BVJ-Fachbereich Textil/Bekleidung: Melanie Schenkel (links) und Mareen Rüger, Fachpraktische Lehrerin für Textil, Hauswirtschaft und Ernährung, beim Bügeln. Bildquelle: MEDIENKONTOR.

17. Juli 2014: Kolpingschule macht Jugendliche fit fürs Leben!

Wir lernen fürs Leben, nicht für die Schule - diesen Satz nimmt die Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) ernst. Die engagierten Pädagogen der privaten berufsbildenden Förderschule machen aus Schulabbrechern und Problemschülern nicht nur wieder gute Schüler, sie geben ihnen auch viele wichtige Dinge fürs Leben mit. In dieser Woche führt die Kolpingschule sogar erstmals unter dem Motto „Fit fürs Leben“ eine Projektwoche mit zahlreichen Einzelveranstaltungen mit den Schülern des Berufsvorbereitungsjahres (BVJ) durch.

Bildquelle: MEDIENKONTOR.

 

Nadine spielt Mathefussball. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Maria (16, v.l.), Sarah (17), Ric (17) und Sportlehrter Roland Himpel beim Bierkistenklettern. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
So macht lernen Spaß: Kevin Oswald (18) mit einem Lernvotingsystem. Bildquelle: MEDIENKONTOR.

11. Juli 2014: Adolph-Kolping-Schule feierte Hofspektakel

Zum Schuljahresende feiert die Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) am Weberplatz jährlich ein ganz besonderes Fest, das „Hofspektakel“. Dresdens größte berufsbildende Förder- und Berufsschule hat in diesem Jahr bereits zum fünfzehnten Mal wieder Schüler, Lehrer sowie zahlreiche Partner, unter anderem aus dem Bildungsbereich, zu dem Spektakel Ereignis eingeladen.

Bildquelle: MEDIENKONTOR.

 

Belinda Adam (13), Besucherin des Hofspektakels, beim Bierkistenklettern der AG Klettern. Für ihre Sicherung sorgt AKS-Schüler Marcel Bitzer (17). Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Kevin Oswald (18) probiert den Parcours mit dem wackeligen Eierrad beim Hofspektakel aus. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Die Bierrutsche ist jedes Jahr einer der Höhepunkte beim Hofspektakel. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Schmied Frank Martin (links) zeigt AKS-Schüler Marcel Popp (18), wie Rundstahl abgeschmiedet wird. Bildquelle: MEDIENKONTOR.

19. Juni 2014: Schnuppertage waren voller Erfolg

Alle können es schaffen! Die Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) macht aus Schulabbrechern und Problemschülern Spitzenschüler. Doch das wissen viele Jugendliche leider noch nicht. Daher führte die Schule mit Förderschülern der achten und neunten Klassen aus Dresden und Umgebung Berufspraktische Tage durch. Die Förderschüler hatten hierbei die Möglichkeit, ein bis zwei Tage lang gemeinsam mit ihren Lehrern in allen Fachbereichen am fachpraktischen Unterricht teilzunehmen.

 

Kai (14, von links) aus Freital, Marcel (15) aus Dorfhain und Oliver (14) aus Freital bauen mit Unterstützung von Frank Adam, Fachlehrer für Elektrotechnik, elektrotechnische Bauteile zu einer Installationsschaltung zusammen. Bildquelle: MEDIENKONTOR.

24. Januar 2014: KarriereStart mit der AKS

 

Frau Heinß, Fachbereichsleiterin für Berufsausbildungen, schaut BVJlerin Paula Wolf (18) beim anfertigen eines Musters mit Hilfe der Schabloniertechnik über die Schulter. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Frau Heinß, Fachbereichsleiterin für Berufsausbildungen, schaut BVJlerin Paula Wolf (18) beim anfertigen eines Musters mit Hilfe der Schabloniertechnik über die Schulter. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Die stellvertretende Schulleiterin der Adlph-Kolping-Schule Bianca Pilch gibt zusammen mit den angehenden Gartenbaufachwerkern im zweiten Lehrjahr Adrian (li.) und Phillip (re.) Auskunft über verschiedene Kräuterarten. Bildquelle: MEDIENKONTOR.

9. Januar 2014: AKS hilft 18-Jährigem bei Wunschausbildung

 

Max Raue (18) wollte im August eine Ausbildung zum Beikoch beginnen. Der Ausbildungsvertrag war bereits mit dem Altenpflegeheim „Carpe Diem“ in Meißen geschlossen worden, doch dann kam das Hochwasser und aufgrund der Wasserschäden konnte die Küche des Heimes vorerst nicht genutzt werden. Doch die engagierten Lehrer der Adolph-Kolping-Schule (AKS) in Dresden standen nicht still, bis sie eine Lösung gefunden hatten: Mithilfe einer Ausnahmeregelung darf Max nun sowohl den theoretischen als auch den praktischen Teil seiner Ausbildung an der Kolpingschule absolvieren, bis die Küche im „Carpe Diem“ wieder vollständig nutzbar ist.

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

Max Raue (18) ist froh, dass er die praktische Ausbildung zum Beikoch vorübergehend an der AKS absolvieren kann. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Nach dem Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) im Bereich "Ernährung und Hauswirtschaft" war Max Raue klar, dass er später einmal Beikoch werden möchte. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Unter den Augen von Ute Heyde wird Max Raue voraussichtlich noch bis Februar 2014 an der AKS die praktische Ausbildung zum Beikoch durchlaufen. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Unter der fürsorglichen Aufsicht von Ausbildungs- und Praxislehrerin Ute Heyde lernt Max derzeit an der Adolph-Kolping-Schule Dresden die wesentlichen Grundlagen für seinen künftigen Beruf. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Max Raue kocht hier eine Gemüsebrühe. Ausbildungs- und Praxislehrerin Ute Heyde ist mit seiner Arbeit sehr zufrieden. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Max Raue und Ute Heyde in der Kantinenküche der Kolping-Schule in Dresden. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

6. Dezember 2013: Kolping-Schüler unterstützen werdende Mütter

 

Schwanger! Was für die meisten Frauen ein Grund zur Freude ist, erscheint mancher Frau als Weltuntergang. Damit die ungeborenen Kinder dennoch eine Chance haben, engagiert sich der Verein KALEB Dresden e.V. mit zahlreichen Projekten wie beispielsweise Dresdens einziger Babyklappe. Die Schüler der Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) am Weberplatz haben jetzt die gemeinnützige Arbeit mit den Einnahmen ihres Weihnachtsmarktes unterstützt. Zum Nikolaustag spendeten die Jugendlichen dem Verein heute 700 Euro! Das Spendengeld wurde in einem von den Schülern selbstgebastelten Adventskalender überreicht.

Auch die Babyklappe gehört zur Arbeit des Vereines KALEB Dresden e.V. Hier sind die Kolpingschüler Ric Uhlmann (16, ganz links), Manuela Sommer (20, 4.v.l.), Stefan Grahl (32, 2.v.r.) und Adrian Herzog (20, ganz rechts) sowie Gloria Nittel, Lehrerin der Kolping-Schule (2.v.l.) und Bianca Pilch, stellvertretende Leiterin der Kolpingschule (3.v.r.), bei der Übergabe der Spende an Margret Mehner, Vorstandsvorsitzende des Vereins KALEB Dresden e.V. (3.v.l.), zu sehen. Das Spendengeld wurde in einem von den Schülern selbstgebastelten Adventskalender überreicht. Copyright: MEDIENKONTOR.
Ein wichtiger Teil des Vereines KALEB Dresden e.V. ist die Kleiderkammer mit kostenloser Babykleidung für alle. Hier sind die Kolpingschüler Manuela Sommer (20, ganz links), Adrian Herzog (20, 3.v.l.), Ric Uhlmann (16, 4.v.l.) und Stefan Grahl (32, 3.v.r.) sowie Bianca Pilch, stellvertretende Leiterin der Kolpingschule (2.v.l.), Schulleiter Lothar Großmann (4.v.r.) und Gloria Nittel, Lehrerin der Kolping-Schule (ganz rechts) bei der Übergabe der Spende an Margret Mehner, Vorstandsvorsitzende des Vereins KALEB Dresden e.V. (2.v.r.), zu sehen. Das Spendengeld wurde in einem von den Schülern selbstgebastelten Adventskalender überreicht. Copyright: MEDIENKONTOR.

4. Dezember 2013: „Galli Theater“ an der AKS zum Thema Amoklauf

 

Was macht einen Menschen zum Amokläufer? Die Antwort ist oft unklar, denn letztlich kennt den wahren Grund einzig der Täter selbst. Doch dass es Wege und Möglichkeiten gibt, Freunden und Bekannten zu helfen, bevor sie zum Amokläufer werden, zeigte das Präventionstheaterstück des „Galli Theaters“ in der Turnhalle der  Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) am Weberplatz.

Das Galli Theater besuchte am Dienstag die AKS und führte das Präventionstheaterstück "Die andere Seite" auf. Copyright: MEDIENKONTOR
Das Stück handelt von einem Amokläufer, der sich nach seiner Tat in einem Reich zwischen Leben und Tod wiederfindet. Copyright: MEDIENKONTOR
Dort angekommen, warteten bereits ein Ankläger und eine Verteidigerin auf ihn. Copyright: MEDIENKONTOR
Ziel war es, einen interaktiven Prozess zwischen Publikum und Schauspielern in Gang zu bringen. Copyright: MEDIENKONTOR
Dabei wurde eine Ebene berührt, die oft in öffentlichen Diskussionen ausgeklammert wird: das seelische Erleben. Copyright: MEDIENKONTOR
Das Stück dauerte eine knappe Stunde, danach wurde die Diskussion in Workshops weiter vertieft. Copyright: MEDIENKONTOR
Die Schüler merkten im Tagesverlauf, dass der Gesellschaft eine wichtige Aufgabe bei der Amoklaufbekämpfung zukommt: Nicht wegschauen. Copyright: MEDIENKONTOR

29. November 2013: AKS mit Tag der offenen Tür und Weihnachtsmarkt

 

Für Besucher, die bisher noch keinen Adventskranz bei sich zuhause hatten, war der Weihnachtsmarkt der Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) genau das Richtige! Die Schüler verkauften am Freitag, dem 29. November von 9.00 bis 13.00 Uhr preiswerte und wunderschöne selbst gestaltete Weihnachtsdekorationen sowie Kreationen für den Gabentisch. Die Einnahmen werden gespendet. Zeitgleich gewährte die Kolping-Schule am Weberplatz beim Tag der offenen Tür interessante Einblicke in den Ausbildungsalltag. 

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

Frank Adam, Fachlehrer für Elektrotechnik (von links), Tino Große (20), und Paul Wockenfuß (23), beide im dritten Lehrjahr der Ausbildung zur Elektrogerätefachkraft an der Adolph-Kolping-Schule, zeigen hier ein Energiesparmodell. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Frank Adam, Fachlehrer für Elektrotechnik (von links), Tino Große (20), und Paul Wockenfuß (23), beide im dritten Lehrjahr der Ausbildung zur Elektrogerätefachkraft an der Adolph-Kolping-Schule, zeigen hier ein Energiesparmodell. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Tino Große (20) und Paul Wockenfuß (23), beide im dritten Lehrjahr der Ausbildung zur Elektrogerätefachkraft an der Adolph-Kolping-Schule, zeigen hier ein Energiesparmodell. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Frank Adam, Fachlehrer für Elektrotechnik (rechts), und Paul Wockenfuß (23), Azubi an der Adolph-Kolping-Schule im dritten Lehrjahr der Ausbildung zur Elektrogerätefachkraft, beim Unterricht an der Tafel. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Frank Adam, Fachlehrer für Elektrotechnik (rechts), und Tino Große (20), Azubi im dritten Lehrjahr der Ausbildung zur Elektrogerätefachkraft an der Adolph-Kolping-Schule, arbeiten an einem Energiesparmodell. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Marion Schütze, Ausbilderin für Kosmetik (Mitte), zeigt Sophie Bernhardt (16), die derzeit an der Adolph-Kolping-Schule Dresden ein Berufsvorbereitunsgjahr absolviert, wie sie die Handmassage bei Kundin Karin Bernhard (rechts) korrekt durchführt. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Marion Schütze, Ausbilderin für Kosmetik (Mitte), zeigt Sophie Bernhardt (16), die derzeit an der Adolph-Kolping-Schule Dresden ein Berufsvorbereitunsgjahr absolviert, wie sie die Handmassage bei Kundin Karin Bernhard (rechts) korrekt durchführt. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Heiko Gräf (links), Wissenschaftlicher Lehrer für Lagerlogistik, zeigt Guido Küntzelmann (16), der derzeit an der Adolph-Kolping-Schule Dresden ein Berufsvorbereitunsgjahr absolviert, wie Waren sicher verpackt werden. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Heiko Gräf (links), Wissenschaftlicher Lehrer für Lagerlogistik, zeigt Guido Küntzelmann (16), der derzeit an der Adolph-Kolping-Schule Dresden ein Berufsvorbereitunsgjahr absolviert, wie Waren sicher verpackt werden. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Heiko Gräf (links), Wissenschaftlicher Lehrer für Lagerlogistik, zeigt Guido Küntzelmann (16), der derzeit an der Adolph-Kolping-Schule Dresden ein Berufsvorbereitunsgjahr absolviert, wie Waren sicher verpackt werden. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Iris Wandelt (links), Wissenschaftliche Lehrerin für Lagerlogistik, zeigt Emanuel Hering (19), im zweiten Lehrjahr der Ausbildung zum Fachlageristen an der Adolph-Kolping-Schule, wie Waren richtig sortiert und gelagert werden. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Iris Wandelt (links), Wissenschaftliche Lehrerin für Lagerlogistik, zeigt Emanuel Hering (19), im zweiten Lehrjahr der Ausbildung zum Fachlageristen an der Adolph-Kolping-Schule, wie Waren richtig sortiert und gelagert werden. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Annett Tinajew (Mitte), Theorielehrerin im Bereich Hauswirtschaft an der Adolph-Kolping-Schule Dresden, Nathalie Guljanizkaja (18, links), und Nicole Fritzsche (26), beide im ersten Lehrjahr der Ausbildung zur Hauswirtschaftstechnischen Helferin an der Adolph-Kolping-Schule, zeigen hier, welche Gemüse- und Obstsorten im Winter reifen. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Annett Tinajew (Mitte), Theorielehrerin im Bereich Hauswirtschaft an der Adolph-Kolping-Schule Dresden, Nathalie Guljanizkaja (18, links), und Nicole Fritzsche (26), beide im ersten Lehrjahr der Ausbildung zur Hauswirtschaftstechnischen Helferin an der Adolph-Kolping-Schule, zeigen hier, welche Gemüse- und Obstsorten im Winter reifen. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Beatrix Bethmann, Theorielehrerin im Bereich Hauswirtschaft an der Adolph-Kolping-Schule Dresden (rechts), zeigt Dörte Schwaag (17), Azubi im ersten Lehrjahr der Ausbildung zur Hauswirtschaftstechnischen Helferin an der Adolph-Kolping-Schule, wie ein Baby richtig gewickelt und angezogen wird. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Beatrix Bethmann, Theorielehrerin im Bereich Hauswirtschaft an der Adolph-Kolping-Schule Dresden (rechts), zeigt Dörte Schwaag (17), Azubi im ersten Lehrjahr der Ausbildung zur Hauswirtschaftstechnischen Helferin an der Adolph-Kolping-Schule, wie ein Baby richtig gewickelt und angezogen wird. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Beatrix Bethmann, Theorielehrerin im Bereich Hauswirtschaft an der Adolph-Kolping-Schule Dresden (rechts), zeigt Dörte Schwaag (17), Azubi im ersten Lehrjahr der Ausbildung zur Hauswirtschaftstechnischen Helferin an der Adolph-Kolping-Schule, wie ein festlicher Tisch richtig gedeckt wird. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Beatrix Bethmann, Theorielehrerin im Bereich Hauswirtschaft an der Adolph-Kolping-Schule Dresden (rechts), zeigt Jonnee-Lee Oettrich(17), Azubi im ersten Lehrjahr der Ausbildung zur Hauswirtschaftstechnischen Helferin an der Adolph-Kolping-Schule, wie ein festlicher Tisch richtig gedeckt wird. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die Heidenauer Schüler Lisa (13, rechts), Samantha (13, zweite von rechts) und Kay (13, 2.v.links) waren zu Gast beim Weihnachtsmarkt an der Kolping-Schule. Unter fachkundiger Hilfe von Mareen Rüger, Technische Lehrerin für Hauswirtschaft (links), sowie Anika Ewald (18, 3.v.rechts) und Jennifer Geisler (17, 4.v.rechts), die derzeit beide an der Adolph-Kolping-Schule Dresden ein Berufsvorbereitunsgjahr absolvieren, haben die Schüler farbige Seifen gegossen. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

18. November 2013: AKS informierte auf der Lehrstellenbörse in Prohlis

 

Heute findet von 10.00 bis 16.00 Uhr die bereits „2. Regionale Praktikums- und Lehrstellenbörse für die Ortsamtsgebiete Prohlis und Leuben“ statt. Die regionale Messe hat das Ziel, Jugendliche aus sozial schwächeren Familien zu erreichen und bietet Firmen die Möglichkeit, Schülerinnen und Schülern der siebten bis zehnten Klassen Ausbildungsplätze vorzustellen und Lehrberufe anzubieten. Die Adolph-Kolping-Schule (AKS), Dresdens größte berufsbildende Förder- und Berufsschule mit Sitz am Weberplatz, ist dabei natürlich auch vor Ort.

Sebastian Herz (links), Auszubildender zum Fachpraktiker für Metallbauer an der AKS, und Wolfgang Thiebel, Fachpraktischer Lehrer im Bereich Metall an der AKS, prägten heute morgen auf der Lehrstellenbörse in Prohlis gemeinsam einen Einkaufschip mit der Münzprägemaschine. Foto: Märtig/MEDIENKONTOR.
Sebastian Herz (links), Auszubildender zum Fachpraktiker für Metallbauer an der AKS, und Wolfgang Thiebel, Fachpraktischer Lehrer im Bereich Metall an der AKS, prägten heute morgen auf der Lehrstellenbörse in Prohlis gemeinsam einen Einkaufschip mit der Münzprägemaschine. Foto: Märtig/MEDIENKONTOR.

13. August 2013: AKS erzielt Erfolgsbilanz

 

Die Bilder zeigen Martin Grzesik (16) während seines Praktikums in der Sächsischen Haustechnik Dresden KG in Klipphausen gemeinsam mit Andreas Viehrig, Betriebsleiter für Logistik. Der ehemalige Förderschüler machte das Praktikum in dem Fachgroßhandel für Haustechnik im Rahmen eines Berufsvorbereitungsjahres an der Adolph-Kolping-Schule Dresden und konnte so sein Können unter Beweis stellen. Mit Hilfe des Praktikums wurde Martin Grzesik erfolgreich in eine Ausbildung zum Fachlageristen bei der Sächsischen Haustechnik Dresden KG ab diesem Monat vermittelt.

Bildquelle: MEDIENKONTOR

Andreas Viehrig, Betriebsleiter für Logistik (links), zeigt Martin Grzesik (16) in der Sächsischen Haustechnik Dresden KG in Klipphausen die Bedienung des automatischen Tablarlagers.
Andreas Viehrig, Betriebsleiter für Logistik (links), zeigt Martin Grzesik (16) in der Sächsischen Haustechnik Dresden KG in Klipphausen die Bedienung des automatischen Tablarlagers.
Andreas Viehrig, Betriebsleiter für Logistik (links) hilft Martin Grzesik (16) in der Sächsischen Haustechnik Dresden KG in Klipphausen welche Produkte im Lagerregal an welcher Stelle zu finden sind.
Martin Grzesik (16) sortiert Produkte für Kundenbestellungen im automatischen Tablarlager heraus.
Andreas Viehrig, Betriebsleiter für Logistik (rechts), und Martin Grzesik (16) an der Lagerausfahrt der Sächsischen Haustechnik Dresden KG in Klipphausen.
Andreas Viehrig, Betriebsleiter für Logistik (rechts), und Martin Grzesik (16) am Haupteingang der Sächsischen Haustechnik Dresden KG in Klipphausen.

5. Juli 2013: AKS feierte Hofspektakel

 

Die folgenden Bilder (Quelle: MEDIENKONTOR) zeigen Impressionen des heutigen Hofspektakels in der Adolph-Kolping-Schule Dresden.

Lothar Großmann, Schulleiter der Adolph-Kolping-Schule Dresden, und Bianca Pilch, stellvertretende Schulleiterin, auf dem Hofspektakel 2013.
Jan Sauer (20, links), Auszubildender für Farbtechnik und Raumgestaltung im zweiten Lehrjahr an der AKS, und William Cabrales (28), Auszubildender für Farbtechnik und Raumgestaltung im zweiten Lehrjahr an der AKS, bemalen Gipsfiguren.
Christian Hänsel (19, links), Auszubildender für Elektrotechnik im dritten Lehrjahr an der AKS, Tino Große (Mitte), Auszubildender für Elektrotechnik im zweiten Lehrjahr an der AKS, und Frank Adam (rechts), Fachlehrer für Elektrotechnik an der AKS, führen ein elektromagnetisches Experiment vor.
Eric Althus (13), Schüler aus Dresden, war zu Besuch beim Hofspektakel. Hier spielt er beim Spiel "Der Rechenmeister" mit.
Eric Althus (13, links), Schüler aus Dresden, rechnet beim Spiel "Der Rechenmeister" an der Kasse die gekauften Waren im Kopf zusammen. Kassierer Jawad Ahmadi (13, rechts), Schüler aus Dresden, überprüft die Beträge an der Kasse. Angelina Tautoret (18), Auszubildende an der AKS, nimmt dabei die Zeit auf.

Markus Meyer (17), BVJler an der AKS, übt sich in der Kunst des schönen Schreibens, der Kalligraphie.
Herr Abraham, Fachlehrer für Wirtschaft und Verwaltung an der AKS, zeigt Melanie Heinisch (19), Auszubildende zur Bürokraft im ersten Lehrjahr an der AKS, wie man ein Kündigungsschreiben verfasst.
Eberhardt Werner (links), Fachpraktischer Lehrer des Fachbereiches Bautechnik der AKS, erläutert Daniel Lehnert (17, 2.v.l.), Auszubildender zum Hochbaufacharbeiter im ersten Lehrjahr, Jonah Komorek (17), BVJler an der AKS, und Paul Schütze (17), Auszubildender zum Hochbaufacharbeiter im ersten Lehrjahr, das Modell einer "Leonardo-da-Vinci-Brücke".
Marco Kallenbach (14), Schüler aus Dresden, übt sich beim Blumentopfwerfen.
Michael Pötzschke (21, links), Auszubildender zum Garten- und Landschaftsbauer an der AKS im zweiten Lehrjahr, erläutert David Fries (17, 2.v.r.), BVJler an der AKS, und Maximilian Frank (17, rechts), BVJler an der AKS, das Kompostsortierspiel.
Frau Bethmann, Fachgruppenleiterin des Fachbereichs Hauswirtschaft an der AKS, mit Daniela Hempel (25, links), Auszubildende im Bereich Hauswirtschaft im zweiten Lehrjahr, und Robin Penzler (20), Auszubildender im Bereich Hauswirtschaft im zweiten Lehrjahr.
Auf der Bühne trat unter anderem die Band Perlenfischer auf.

Sebastian Walter (18), BVJler an der AKS, versucht sich an der Bierrutsche.

18. Juni 2013: AKS macht aus Förderschülern gute Azubis

Die Bilder zeigen Martin Grzesik (16) während seines Praktikums in der Sächsischen Haustechnik Dresden KG in Klipphausen gemeinsam mit Andreas Viehrig, Betriebsleiter für Logistik. Der ehemalige Förderschüler macht derzeit sein Berufsvorbereitungsjahr an der Adolph-Kolping-Schule Dresden. Martin Grzesik machte sein Praktikum im Rahmen des BVJs in dem Fachgroßhandel für Haustechnik und konnte so sein Können unter Beweis stellen. Nun hat er bereits einen Ausbildungvertrag zum Fachlageristen bei der Sächsischen Haustechnik Dresden KG ab August in der Tasche.

Bildquelle: MEDIENKONTOR

Andreas Viehrig, Betriebsleiter für Logistik (links) zeigt Martin Grzesik (16) in der Sächsischen Haustechnik Dresden KG in Klipphausen die Bedienung des Automatischen Tablarlagers.
Andreas Viehrig, Betriebsleiter für Logistik (links) zeigt Martin Grzesik (16) in der Sächsischen Haustechnik Dresden KG in Klipphausen die Bedienung des Automatischen Tablarlagers.
Andreas Viehrig, Betriebsleiter für Logistik (links) hilft Martin Grzesik (16) in der Sächsischen Haustechnik Dresden KG in Klipphausen welche Produkte im Lagerregal an welcher Stelle zu finden sind.
Martin Grzesik (16) sortiert Produkte für Kundenbestellungen im Automatischen Tablarlager heraus.
Andreas Viehrig, Betriebsleiter für Logistik (links), und Martin Grzesik (16) an der Lagerausfahrt der Sächsischen Haustechnik Dresden KG in Klipphausen.
Andreas Viehrig, Betriebsleiter für Logistik (links), und Martin Grzesik (16) am Haupteingang der Sächsischen Haustechnik Dresden KG in Klipphausen.

20. Februar 2013: AKS bietet Förderschülern Praxistage

Die Bilder zeigen Impressionen der Praxistage der Adolph-Kolping-Schule.

Quelle: MEDIENKONTOR

Eduard Lukienko (17) besucht die 9. Klassse der Heidenauer Erich-Stötzner-Schule und konnte heute im Fachbereich Metall ein Ministövchen für eine Kaffeetasse bauen.

Lutz Schumann, Technischer Lehrer für Holztechnik der AKS (von links), half Tom Streicher (14) und Eric Edelmann (15), die beide die achte Klasse der Heidenauer Erich-Stötzner-Schule besuchen, im Fachbereich Holz beim Bau eines Windlichtes.
Lilli Brausewetter, Technische Lehrerin für Hauswirtschaft an der AKS, unterstützt Pascal Matthes (16) und David Scholz (14), die beide die achte Klasse der Heidenauer Erich-Stötzner-Schule besuchen, bei Backen von Fantamuffins.
Christa Hennig, Technische Lehrerin für Gartenbau an der AKS, erläutert Jonny Dietzsch (14, rechts) und Christoph Gärtner (14), die beide die achte Klasse der Heidenauer Erich-Stötzner-Schule besuchen, wie sie einen Blumentopf dekorieren und bepflanzen können.

Denniz Schmidt (16), der die neunte Klasse der Heidenauer Erich-Stötzner-Schule besucht, hat mit Microsoft Word einen Kalender mit Animes erstellt.
Johnny Wittig (14), der die achte Klasse der Heidenauer Erich-Stötzner-Schule besucht, hat mit Microsoft Word einen Kalender mit Autos erstellt.
Maniküre im Fachbereich Kosmetik unter der Anleitung von Lehrerin Heike Lorenz (hinten Mitte): Jagueline Uhlmann (14, vorne links), Nicole Maier (16, vorne rechts), Diana Hoffmann (15, hinten links) und Alessia Weiß /15, hinten rechts) besuchen alle die neunte Klasse der Heidenauer Erich-Stötzner-Schule.
Herrenmaniküre liegt im Trend: Patrick Hahnert (15) schämt sich keineswegs dafür, dass er sich von Sara Hacker (15) die Nägel feilen lässt. Beide besuchen die neunte Klasse der Heidenauer Erich-Stötzner-Schule.

Im Fachbereich Farbtechnik erstellt Shagageig Mohammadi (14), die die achte Klasse der Dresdner Dinglingerschule besucht, eine Wohnraumgestaltung.

18. Januar 2013: AKS erfolgreich auf der Messe KarriereStart

Das Bild (Bildquelle: MEDIENKONTOR) entstand heute am Stand der Adolph-Kolping-Schule auf der Dresdner Messe KarriereStart. Es zeigt Andrea Turjanyi, Auszubildende im Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung an der Kolping-Schule, und Arthur Minosyan, Auszubildender im Fachbereich Holztechnik an der Kolping-Schule, beim Krawattebinden.


11. Dezember 2012: Kolping-Schüler spenden 1000 Euro für KALEB

Die Bilder (Bildquelle: MEDIENKONTOR) entstanden bei der heutigen Spendenübergabe. Die Schüler der Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) am Weberplatz haben die Einnahmen ihres Weihnachtsmarktes dem Verein KALEB Dresden e.V. übergeben.

Lothar Großmann, Schulleiter der Adolph-Kolping-Schule, überreichte heute gemeinsam mit Lehrern und Schülern die Spende an Anja Arlt, Leiterin des Vereins KALEB Dresden (3.v.r.). Bildquelle: MEDIENKONTOR.

13. Juli 2012: Adolph-Kolping-Schule feierte „Hofspektakel“

Die folgenden Bilder (Quelle: MEDIENKONTOR) zeigen Impressionen des heutigen Hofspektakels der Adolph-Kolping-Schule.

Frank Adam (v.l.), Fachlehrer für Elektrotechnik, erläutert Tino Große (18), der sich im ersten Lehrjahr zur Elektrofachgerätekraft an der AKS befindet, wie diese solarbetriebene Energiestation funktioniert. Die Station hat Herr Adam mit den Azubis im ersten Lehrjahr selbst gebaut.

Das nasse Wetter wurde an der „Bierrutsche“ bestens ausgenutzt: Ziel war es hier, ein mit Wasser gefülltes Bierglas auf einer regennassen Holzbahn, die die Schüler des Berufsvorbereitungsjahres im Fachbereich Holz zuvor selbst gebaut hatten, direkt unterm Zieltor zum Stehen zu bringen. Rutschte es weiter, viel das Glas in ein mit Wasser gefülltes Becken.

Mirjem Ghazouani (16), die derzeit ein Berufsvorbereitungsjahr an der AKS macht, probiert hier im Spiel "Shopping Queen", wie genau sie Warenpreise einschätzen und den Gesamtpreis der Waren im Einkaufskorb einschätzen kann. Ziel war es, fünf bis zehn Artikel, deren Preise nicht ausgeschrieben waren, innerhalb einer Minute in den Korb zu legen und dabei das vorgesehene Budget von zehn Euro keinesfalls zu überschreiten, sondern möglichst genau zu treffen.

21. Juni 2012: AKS hat nur wenige Restplätze fürs BVJ

Die folgenden Bilder (Quelle: MEDIENKONTOR) zeigen Impressionen der Praxistage der Adolph-Kolping-Schule im Februar. Dort konnten Förderschüler bereits einen ersten Einblick in den Fachbereich Bautechnik werfen, der ab September im Berufsvorbeitungsjahr an der Adolph-Kolping-Schule angeboten wird.

Bild 1: (v.l.) Eberhardt Werner, Fachpraktischer Lehrer des Fachbereiches Bautechnik der AKS, erläutert Isa Yildirim und Andy Bretfeld die Benutzung eines elektronischen Messgerätes zur Messung von Höhenunterschieden.
Bild 2: (v.l.) Isa Yildirim und Andy Bretfeld messen Höhenunterschiede mit einem elektronischen Messgerät.
Bild 3: Andy Bretfeld baut das Modell einer "Leonardo-da-Vinci-Brücke".

25. Januar 2012: AKS bietet Förderschülern Praxistage

Die Bilder zeigen Impressionen der Praxistage der Adolph-Kolping-Schule.

Quelle: MEDIENKONTOR

Bild 1: (v.l.) Lutz Schuhmann, Fachbereichsleiter Holztechnik der AKS, schaut Quan Hong Tran (15) über die Schulter. Quelle: MEDIENKONTOR
Bild 2: Isa Yildirim (15) stanzt Metallbügel in die Vase. Quelle: MEDIENKONTOR
Bild 3: Isa Yildirim (15) stanzt Metallbügel in die Vase. Quelle: MEDIENKONTOR
Bild 4: Flo Rademacher (14) paust mit Hilfe des Polyluxs sein Bild ab. Quelle: MEDIENKONTOR
Bild 5: Flo Rademacher (14) paust mit Hilfe des Polyluxs sein Bild ab. Quelle: MEDIENKONTOR
Bild 6: Kristin Ostermann (15) macht das Ausmalen des Pausbildes sichtlich Spaß. Quelle: MEDIENKONTOR
Bild 7: Jennie Sowada (15) baut einen Nistkasten für Meisen. Quelle: MEDIENKONTOR
Bild 8: Im Bereich Körperpflege/Kosmetik konnten die Schüler Nägel maniküren und lackieren. Quelle: MEDIENKONTOR
Bild 9: Michel Rieckehr (15) serviert die selbstgebackenen Muffins. Quelle: MEDIENKONTOR

20. Dezember 2011: AKS-Messestand erlebt Besucherandrang

Die Bilder zeigen Impressionen des Messestandes der Adolph-Kolping-Schule auf der Messe KarriereStart, die noch bis zum 22. Januar geöffnet hat.

Quelle: MEDIENKONTOR

Bild 1: Nicole Reißner (20), Auszubildende im zweiten Lehrjahr zur Hauswirtschaftstechnischen Helferin, zeigt die Zitronenmelisse, die beim Kräuterquiz erraten werden soll. Quelle: MEDIENKONTOR
Bild 2: Maik Schulz (19) stellt die Münzprägemaschine ein. Quelle: MEDIENKONTOR
Bild 3: AKS-Schüler, Standbesucher und die stellvertretende Schulleiterin Bianca Pilch (rechts) beim Kräuterquiz. Quelle: MEDIENKONTOR
Bild 4: Maik Schulz (19, v.l.) und Frank Adam, Fachbereichsleiter Elektrotechnik, stanzen gemeinsam eine Münze aus. Quelle: MEDIENKONTOR
Bild 5: Maik Schulz (19, v.l.) und Frank Adam betrachten die fertige Münze. Quelle: MEDIENKONTOR
Bild 6: Bianca Pilch, stellvertrende Schulleiterin der Adolph-Kolping-Schule Dresden (von rechts), gemeinsam mit den Schülern im zweiten Lehrjahr der Fachgruppe Ernährung/Hauswirtschaft Patrick Kittelman (19), Leroy Teske (20), Madlen Magnes (19) und Nicole Reißner (20). Quelle: MEDIENKONTOR

7. Dezember 2011: AKS macht Nickerns geheimnisvolle Unterwelt publik!

Die Bilder zeigen Impressionen der Ausstellung, die noch bis zum 17. Dezember in der Mercedes-Benz-Niederlassung Dresden (Fritz-Meinhardt-Straße 1) zu sehen ist.

Quelle: MEDIENKONTOR

Bild 1 zeigt Tom Nitschke (18), der im Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) im Fachberech Holzbearbeitung an der Austellung mitgearbeitet hat, am Modell der Kreisgrabenanlage. Quelle: MEDIENKONTOR
Auf Bild 2 erläutert Ausstellungsleiter Steffen Bösnecker (2.v.r.) den beiden BVJlern Harry Strachov (19, links) und Tom Nitschke (18, 2.v.l.) sowie Lutz Schumann, Technischer Lehrer für Holzberufe, das Modell der Kreisgrabenanlagen in Nickern. Quelle: MEDIENKONTOR
Auf Bild 3 präsentieren die beiden BVJler Harry Strachov (19, vorne links) und Tom Nitschke (18, vorne rechts), Lutz Schumann, Technischer Lehrer für Holzberufe (hinten rechts) sowie Ausstellungsleiter Steffen Bösnecker (hinten links) die rund 125 Kilogramm schwere Eichenholzstele, die sie gemeinsam nach historischem Vorbild bearbeitet haben. Quelle: MEDIENKONTOR
Auf Bild 4 wird Alba (4) von Olesja Biskibailo (25), die an der Schule für Kosmetik - être belle Dresden im ersten Jahr eine Ausbildung zur Kosmetikerin macht, zum Steinzeitkind geschminkt. Quelle: MEDIENKONTOR
In Bild 5 sucht Hannah (6) in der „archäologischen Grabungsstelle“ nach zerbrochenen, der Steinzeit nachempfundenen Gefäßen, Gebrauchs- und Kunstgegenständen. Quelle: MEDIENKONTOR
Bild 6 zeigt die steinzeitlich geschminkten und gekleideten Kinder des Kindergartens "Fritzi" in der Ausstellung. Quelle: MEDIENKONTOR
Auf den Bildern 7 und 8 stehen die Auszubildenden im ersten Lehrjahr zur Kosmetikerin der Schule für Kosmetik - être belle Dresden inmitten der von ihnen urzeitlich geschminkten Steinzeitfamilie. Die passende Kleidung entwarfen und schneiderten die Schüler der Adoph-Kolping-Schule Dresden. Quelle: MEDIENKONTOR

6. Dezember 2011: Kolping-Schüler spendeten heute 800 Euro für KALEB!

Die Bilder entstanden bei der heutigen Spendenübergabe. Die Schüler der Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) am Weberplatz haben die Einnahmen ihres Weihnachtsmarktes dem Verein KALEB Dresden e.V. übergeben!

Quelle: MEDIENKONTOR

Bild 1 zeigt die Spendenübergabe: (von links) Anja Arlt, Leiterin des Vereins KALEB Dresden, Christoph Henker (24), Auszubildender im ersten Lehrjahr zum Beikoch an der Adolph-Kolping-Schule, Julia Blankenberg (19), Auszubildende im dritten Lehrjahr zur Gartenbauwerkerin an der Adolph-Kolping-Schule, Julia Edler (17), Auszubildende im ersten Lehrjahr zum Beikoch an der Adolph-Kolping-Schule, sowie Lothar Großmann, Schulleiter der Adolph-Kolping-Schule. Quelle: MEDIENKONTOR
Bild 2 zeigt die Spendenübergabe: (von links) Anja Arlt, Leiterin des Vereins KALEB Dresden, Christoph Henker (24), Auszubildender im ersten Lehrjahr zum Beikoch an der Adolph-Kolping-Schule, Julia Blankenberg (19), Auszubildende im dritten Lehrjahr zur Gartenbauwerkerin an der Adolph-Kolping-Schule, Julia Edler (17), Auszubildende im ersten Lehrjahr zum Beikoch an der Adolph-Kolping-Schule, sowie Bianca Pilch, stellvertretende Schulleiterin der Adolph-Kolping-Schule. Quelle: MEDIENKONTOR
Bild 3 zeigt die Spendenübergabe: (von links) Anja Arlt, Leiterin des Vereins KALEB Dresden, Christoph Henker (24), Auszubildender im ersten Lehrjahr zum Beikoch an der Adolph-Kolping-Schule, Julia Blankenberg (19), Auszubildende im dritten Lehrjahr zur Gartenbauwerkerin an der Adolph-Kolping-Schule, Julia Edler (17), Auszubildende im ersten Lehrjahr zum Beikoch an der Adolph-Kolping-Schule, sowie Lothar Großmann, Schulleiter der Adolph-Kolping-Schule. Quelle: MEDIENKONTOR
Bild 4 zeigt die Spendenübergabe: (von links) Anja Arlt, Leiterin des Vereins KALEB Dresden, Christoph Henker (24), Auszubildender im ersten Lehrjahr zum Beikoch an der Adolph-Kolping-Schule, Julia Blankenberg (19), Auszubildende im dritten Lehrjahr zur Gartenbauwerkerin an der Adolph-Kolping-Schule, Julia Edler (17), Auszubildende im ersten Lehrjahr zum Beikoch an der Adolph-Kolping-Schule, sowie Bianca Pilch, stellvertretende Schulleiterin der Adolph-Kolping-Schule. Quelle: MEDIENKONTOR
Auf Bild 5 zeigen Lothar Großmann, Schulleiter der Adolph-Kolping-Schule (hinten links), Julia Blankenberg (19, hinten Mitte), Auszubildende im dritten Lehrjahr zur Gartenbauwerkerin an der Adolph-Kolping-Schule, Anja Arlt, Leiterin des Vereins KALEB Dresden (hinten rechts), Christoph Henker (24, vorne links), Auszubildender im ersten Lehrjahr zum Beikoch an der Adolph-Kolping-Schule sowie Julia Edler (17, vorne rechts), Auszubildende im ersten Lehrjahr zum Beikoch an der Adolph-Kolping-Schule, wofür die Spende bei KALEB verwendet wird: Es müssen dringend weitere Bodenmatten gekauft werden, da bei zahlreichen Angeboten des Vereins nicht genügend Matten zur Verfügung stehen. Quelle: MEDIENKONTOR

25. November 2011: Exklusive Blicke hinter die Kulissen!

Die Bilder zeigen Impressionen des heutigen Weihnachtsmarktes mit kombiniertem Tag der offenen Tür der Adolph-Kolping-Schule Dresden (AKS) sowie der Schule für Kosmetik - être belle Dresden. Bild 1 zeigt Markus Jahn (22), im ersten Aubildungsjahr zum Gartenbauwerker, mit weihnachtlichen Gestecken, die er und seine Mitschüler natürlich im fachpraktischen Unterricht selbst gestaltet haben. Auf den Bildern 2 und 3 rückt Franziska Krische (19), im zweiten Ausbildungsjahr zur Beiköchin, die letzten Dekorationen eines weihnachtlich gedeckten Tisches zurecht. Tischgestaltung ist Teil ihrer abwechslungsreichen Ausbildung. Auf den Bildern 4 und 5 gestaltet Marcel Seidenglanz (24), drittes Lehrjahr zum Bauden- und Objektbeschichter, eine Uhr mit Airbrush-Technik. Auf Bild 6 verkauft Marcel Bär (16), der ein Berufsvorbereitendes Jahr im Fachbereich Hauswirtschaft und Verwaltung an der AKS absolviert, selbst hergestellte Marmeladen und Lichtertüten. Auf Bild 7 verkauft Peter Marx (21), im dritten Ausbildunsgjahr zum Holzbearbeiter, in seinem Fachbereich hergestellte Räucherhäuschen. Auf Bild 8 schminkt Ilham Donnik, im ersten Lehrjahr zur Kosmetikerin, die dreizehnjährige Maxi, die sich beim Tag der offenen Tür über Ausbildungsmöglichkeiten am Weberplatz infomiert hat.

Quelle: MEDIENKONTOR

27. Oktober 2011: Nickerns geheimnissevolle Unterwelt

Ausstellung vom 24. bis 29. Oktoaber 2011 im Kaufpark Nickern

Bild 1: Hannah (8) zwischen den  Steinzeitpuppen, Bild 2: Hannah (8) wird von einer Schülerin der Adolph-Kolping-Schule zurecht gemacht, Bild 3: Hannah (8)  findet einen verborgenen Schatz, Bild 4: Anastasia (11) bestaunt die alten Gefäße,  

Quelle: MEDIENKONTOR

31. August 2011: Kolping-Schule kämpft gegen Gewalt!

Die Bilder zeigen Impressionen der Aufführung des Stückes "Berichte über Gewalt" in der Kolping-Schule am 31. August. Auf den Bildern 1 und 2 bewerten die Schüler die Rollen der Darsteller. Auf den Bildern 3 bis 7 diskutieren die Schüler in kleinen Gruppen mit den Darstellern (Bild 3: Der Ausländer; Bild 4: Der Lehrer; Bild 5: Die junge Schülerin, die ihre Mitschülerin in den Selbstmord getrieben hat; Bild 6 und 7: Der Nazi). 

Quelle: MEDIENKONTOR

1. Juli 2011: Hofspektakel

Die Bilder 1 und 2 zeigen Georgia Scherke bei der Herstellung von Messingarmreifen.

Die Bilder 3 und 4 zeigen am Steinmalereistand (von links) Miriam Frenzel, Marie Günther sowie Grit Müller, freischaffende Künstlerin.

Bild 5 zeigt (von links) Max Haupt, Sarah Walter, Andrea Schrandt vom Familienzentrum Pauline, Melanie Klimt sowie Theresa Köckritz beim Korbflechten.

Die Bilder 6 und 7 zeigen (von links) Ferat Boynukara, Christian George und Wolfgang Thiebel (beide Lehrer des Fachbereiches Metalltechnik), sowie Christian Wins bei der Münzprägung.

Quelle: MEDIENKONTOR

 

6. Mai 2011: Praxistage

Auf Bild 1 fertigt Marcel Schäfer (14) im Bereich Holztechnik einen Nistkasten für Meisen.
Bild 2 zeigt Isa Yildirim (15) im Bereich Metalltechnik.
Quelle: MEDIENKONTOR

top

Pressemitteilungen

„Die neue Seidenstraße – Chancen für Europa“ und Sachsen?

IHK Chemnitz und HKTDC informieren sächsische Unternehmer

Männertag in der WeinErlebnisWelt

Am Donnerstag, dem 25. Mai genießen Frauen ab 11 Uhr beim „Just 4 Women – Saxecco-Brunch“ – ab 14 Uhr dürfen bei...

Edle K&S-Möbel bringen Bielefelder Hotel Auszeichnung ein

„Légère Hotel“ mit FINEST INTERIOR AWARD 2016 der Kategorie Design ausgezeichnet

Kontakt zu MEDIENKONTOR aufnehmen