Bildarchiv Fachhochschule Dresden (FHD)

Anleitung zum Download:

  1. Bild anklicken.
  2. Neues Browserfenster öffnet sich.
  3. Foto mit rechter Maustaste anklicken.
  4. Kontextmenü öffnet sich.
  5. "Grafik speichern unter" auswählen.

Die folgenden Bilder können redaktionell honorarfrei verwendet werden. Bitte geben Sie, wenn vorhanden, die Bildquelle an.

22. Juni 2017: Altstadtbelebung in Kamenz

FHD-Studenten präsentierten Ladenkonzept fürs „Erdgeschoss“

Seit Oktober vergangenen Jahres haben Studenten der Fachhochschule Dresden (FHD) – University of Applied Sciences ein komplettes Ladenkonzept mitsamt Raumgestaltung, Logo, Webseite, Werbematerialien und Arbeitskleidung für die Bautzner Straße 17 erarbeitet, das künftig „Erdgeschoss“ heißen soll. Im Rahmen des Projektes „More or Lessing“ haben die Studenten zudem den Webauftritt, das Logo sowie die Arbeitskleidung der Klosterbäckerei St. Marienstern neugestaltet. Gestern präsentierten die Studenten ihre Arbeitsergebnisse vor Vertretern der Stadt Kamenz, der Citymanagerin sowie der Klosterbäckerei.

Grafikdesignstudentin Anja Jurleit erläutert das neue Logo sowie die Gestaltung von Webseite und Marketinginstrumenten. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Modedesignstudentin Laura-Sophia Schmidt zeigt an den Models Anna-Sophie Jungnickel und Paul Dölling, wie die Schürzen abgeknöpft werden. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Gruppenbild mit den Studenten des studiengangübergreifenden Projektes „More or Lessing“, Vertretern der Stadt Kamenz, der Citymanagerin sowie der Klosterbäckerei. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die Modedesignstudentinnen und die Models mit der Arbeitsmode fürs "Erdgeschoss" (grün und weiß) und die Klosterbäckerei (dunkelrot und grau). Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die Modedesignstudentinnen und die Models mit der Arbeitsmode fürs "Erdgeschoss" (grün und weiß) und die Klosterbäckerei (dunkelrot und grau). Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

8. Juni 2017: Springbrunnenkleid und ein Hauch von Spanien

Zur Langen Nacht der Wissenschaften bietet die Fachhochschule Dresden (FHD) Animationsfilm-Workshops, spannende Präsentationen und vieles mehr auf beiden Campussen

Nach dem Erfolg im letzten Jahr präsentiert sich die Fachhochschule Dresden (FHD) – University of Applied Sciences zur Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften am Freitag, dem 16. Juni nun bereits zum zweiten Mal. Neu ist, dass die Veranstaltungen auf den beiden Campussen der Hochschule stattfinden. Ab 18 Uhr erwarten die Besucher zahlreiche Highlights: Neue Kollektionen der Modedesign-Studenten, Workshops aus dem Bereich Mediendesign sowie spannende Präsentationen und Filmvorträge aus den anderen Fachbereichen der FHD.

Bildquelle: Clara Planert.

Als Highlight des Abends und passend zum sommerlichen Wetter präsentiert die Modedesign-Studentin Clara Planert ein Springbrunnenkleid. Das Model trägt ein Blumenkleid, dessen Rock aus Wasserfontänen besteht. Entgegen eines starren Springbrunnens kommt durch das Model Bewegung und Lebendigkeit in die Installation. Copyright: Clara Planert.

1. Juni 2017: FHD hat jetzt professionelles Video- und Fotostudio

Studenten der Fakultät Design haben jetzt allerbeste Möglichkeiten – Eignungstest für den Studiengang Medieninformatik/Mediendesign findet am 20. Juni statt

Seit Anfang des Jahres 2017 besitzt die Fachhochschule Dresden – University of Applied Sciences ein voll funktionsfähiges Video- und Fotostudio im Erdgeschoss des Campus Lingnerallee. Auf 130 Quadratmetern können nun vorrangig die Studenten der Fakultät Design an Videofilmen, Stop-Motion-Animationen und Fotografieprojekten arbeiten.

Bildquelle: MEDIENKONTOR.

Im Februar fand bereits ein Pressetermin im neuen Fotostudio statt.

28. April 2017: Graphik- und Modedesignstudenten zeichnen Palucca-Studierende

Langsam drehen sie sich im Kreis, dann ein Sprung und plötzlich Stillstand: Elegant bewegen sich die Mädchen und Jungen der Palucca Hochschule für Tanz Dresden. Ihre Bewegungen halten 13 Studenten der Fachrichtungen Mode- und Grafikdesign der Fachhochschule Dresden auf Papier in Skizzenform fest. Die Kooperation zwischen FHD und Palucca Hochschule für Tanz Dresden ist Bestandteil des Moduls „Gestalten II“ im zweiten Semester. Die Studenten sollen dabei lernen, Körperbewegungen skizzenhaft einzufangen und Sekunden für die Ewigkeit festzuhalten.

Bildquelle: siehe Bildbeschriftung.

Skizze der Modedesign-Studentin Anna-Sophia Jungnickel.
Skizze der Modedesign-Studentin Anna-Sophia Jungnickel.
Skizze der Graphikdesign-Studentin Hanyi Kim.
Skizze der Graphikdesign-Studentin Hanyi Kim.
Skizze der Graphikdesign-Studentin Johanna Huschenbret.
Skizze der Graphikdesign-Studentin Johanna Huschenbret.
Skizze der Modedesign-Studentin Lara-Marie Lipp.
Skizze der Modedesign-Studentin Lara-Marie Lipp.
Skizze der Modedesign-Studentin Marielena Stock.
Skizze der Modedesign-Studentin Marielena Stock.
Skizze der Graphikdesign-Studentin Pauline Matthes.
Skizze der Graphikdesign-Studentin Pauline Matthes.

30. März 2017: Projekt zur Altstadtbelebung in Kamenz

FHD-Studenten präsentierten erste Ideen und Konzepte - Viele Kamenzer wünschen sich ein regionales Spezialitätengeschäft mit Mitmachevents

Sie haben nicht nur selbst Ideen gesammelt, sondern auch Kamenzer Bürger gefragt, was sie sich wünschen. Gestern stellten die 32 Studenten der Fachhochschule Dresden (FHD) in Kamenz die Ergebnisse ihrer Studie sowie ihre ersten Ideen und Konzepte für die Altstadtbelebung in der Bautzner Straße 17 vor. Prominente Gäste der Zwischenpräsentation waren unter anderem Roland Dantz, Oberbürgermeister der Stadt Kamenz, Doreen-Charlotte Hantschke, Wirtschaftsreferentin der Stadt Kamenz sowie Anne Hasselbach, Citymanagerin der Stadt Kamenz.

Bildquelle: siehe Bildbeschriftung.

Studienobjekt für Studenten der FHD: Das leer stehende Ladengeschäft im Gebäude Bautzner Str. 17 in Kamenz. Foto: Felix Lehmann.
Studienobjekt für Studenten der FHD: Die neu eröffnete Verkaufsfiliale der Klosterbäckerei St. Marienstern sowie das leer stehende Ladengeschäft daneben im Gebäude Bautzner Str. 17 in Kamenz. Foto: Felix Lehmann.
Studienobjekt für Studenten der FHD: Das leer stehende Ladengeschäft im Gebäude Bautzner Str. 17 in Kamenz. Foto: Felix Lehmann.
Studienobjekt für Studenten der FHD: Das leer stehende Ladengeschäft im Gebäude Bautzner Str. 17 in Kamenz. Foto: Felix Lehmann.
Der Grundriss zeigt die Pläne der Studenten für die Bautzner Str. 17 in Kamenz. Bildquelle: FHD.

15. Februar 2017: FHD erforscht Trends im Tourismus

Diskussion mit internationalen Gästen und Dresdens Kulturbürgermeisterin zu aktuellen Trends der Reisebranche war Startschuss für ein neues Forschungsprojekt

Gesundheitstourismus, Sprachentourismus, Städtetourismus – Wohin wird sich die Tourismusbranche in den nächsten Jahren entwickeln? Diese spannende Frage diskutierten am Samstag, dem 28. Januar im Goethe-Institut Dresden Vertreter der Dresden University of Applied Sciences - Fachhochschule Dresden (FHD) gemeinsam mit nationalen und internationalen Vertretern aus Forschung, Lehre und Tourismuswirtschaft. Die Veranstaltung fand im Rahmen der Reisemesse Dresden statt und war zudem Auftakt für ein neues, internationales Forschungsprojekt der FHD.

Bildquelle: Fachhochschule Dresden (FHD).

Die Veranstaltung zum Thema „Trends im internationalen Tourismus“ fand im Goethe-Institut Dresden statt.
In einem Round Table Gespräch diskutierten FHD-Rektor Rolf Pfrengle, Manuel Molina, Geschäftsführer der TSS GROUP, Kristina Daniels vom Goethe-Institut, Dresdens Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch und weitere Vertreter aus Lehre und Wirtschaft über Zukunft und Perspektiven des Tourismus.
Die Veranstaltung „Trends im internationalen Tourismus“ war zugleich der Beginn einer neuen Kooperation der FHD.
Die Teilnehmer der Veranstaltung „Trends im internationalen Tourismus“ im Goethe-Institut Dresden.
Die Teilnehmer der Veranstaltung „Trends im internationalen Tourismus“ im Goethe-Institut Dresden.

7. Februar 2017: Modetrends „Made in Dresden“

Traditioneller sächsischer Blaudruck trifft Japan, und moderne Schnitte werden mit iranischen Stoffen vereint: Die Modedesignstudenten der Fachhochschule Dresden präsentierten heute erstmals ihre ausgefallenen Modekollektionen, die sie in diesem Semester entworfen haben. Am Freitagabend stellen die diesjährigen Mode-Absolventen ihre Abschlusskollektionen im Flughafen Dresden bei der Modenschau mit Aftershowparty der Öffentlichkeit unter dem Motto „PHASE 7“ vor.

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

Katja Fietz (39), die bereits mit ihrem Label Womblu als Modemacherin aktiv ist, ließ sich für ihre Kollektion „Indigo“ von der Farbe Blau, Japan, Kimonos und Geishas inspirieren. Die Stoffe färbte sie in traditioneller Blaudrucktechnik in Pulsnitz.
Anke Kramer (21) hat unter dem Motto „Black Giving“ die Kontroverse zwischen den amerikanischen Feiertagen Thanks Giving und Black Friday untersucht. „Diese beiden absolut gegensätzlichen Feiertage in Amerika folgen direkt aufeinander.
Sophie Knittel (21), die mit Kisola als Designerin tätig ist, stellt unter dem Motto „Growing Things“ den Prozess von Verfall, Wachstum und Wiederbelebung in erdigen Grüntönen und flammendem Orange dar. Die Stoffe überwuchern, überwachsen und umschlingen dabei regelrecht die Trägerinnen ihrer Mode.
Die aus dem Iran stammende Studentin Faezeh Abdi (27) kreierte mit ihrer Kollektion „modern & traditionell“ dem muslimischen Glauben angepasste Kleidung nach westlichem Vorbild und verwendete dabei traditionelle iranische Stoffe.
Alrike Gutsche (22), die mit dem Label „Divine“ bereits als Modemacherin arbeitet, hat unter dem Titel „processus de réflexion“ (=Reflexionsprozess) die Entwicklung einer Persönlichkeit und die damit verbundene Selbstreflexion unter die Lupe genommen und modisch wiedergegeben.
Susanna Geißler (23), die bereits mit dem Label Sasuli Mode macht, beschäftigte sich in ihrer Kollektion „Glücksversprechen“ mit der Illusion vom Kauf-Glücksversprechen.
Die diesjährigen Mode-Absolventen präsentierten jeweils ein Outfit ihrer Abschlusskollektionen.
Die diesjährigen Mode-Absolventen präsentierten jeweils ein Outfit ihrer Abschlusskollektionen.
Miriam Goerdt mit ihrem Herren-Outfit.
Laura-Sophia Schmidt mit ihrem Herren-Outfit.
Nadja Herklotz mit ihrem Herren-Outfit.

6. Januar 2017: Fachhochschule Dresden geht positiv ins neue Jahr

Steigende Studentenzahlen, neue Studiengänge und Umzug in den Neubau am Straßburger Platz

Die Dresden University of Applied Sciences – Fachhochschule Dresden (FHD) blickt zuversichtlich auf das neue Jahr: Nachdem zum Wintersemester die Studierendenzahlen auf einen bisherigen Höchststand gesteigert werden konnte, nimmt sie 2017 weiter Fahrt auf. Derzeit werden neue Studiengänge sowie Weiterbildungskurse auf akademischem Niveau auch für externe Gasthörer konzipiert, die noch in diesem Jahr angeboten werden sollen.

Fotos: Fachhochschule Dresden, MEDIENKONTOR Dresden und IPRO Consult Dresden

Der Rektor der Fachhochschule Dresden: Rolf Pfrengle. Foto: FHD
Der derzeitige Campus der FHD am Panometer hat bald ausgedient. Foto: Medienkontor
Der neue gemeinsame Campus von FHD, AFBB und AWV am Straßburger Platz ist bereits im Bau. Foto: Medienkontor
Im Spätsommer soll der neue Bildungscampus am Straßburger Platz fertig sein. Visualisierung: IPRO Consult Dresden

9. Dezember 2016: Zündende Ideen zur Altstadtbelebung

FHD- Studenten erarbeiten Konzepte für ein Kamenzer Innenstadtgebäude - Befragung dieses Wochenende

Im laufenden Weihnachtsgeschäft, der traditionell umsatzstärksten Zeit im Jahr, wird gerne übersehen, wie schwer es der Einzelhandel in den Stadtzentren heute hat, sich gegen Internethandel, große Einkaufszentren oder auch eine nahe Großstadt zu behaupten. Auch beispielsweise in Kamenz hat es der innerstädtische Einzelhandel nicht leicht. Doch das dortige Citymanagement engagiert sich für ein lebendiges Zentrum. Nun hat sich das Netzwerk wissenschaftliche Unterstützung geholt: In Kooperation mit der Klosterbäckerei St. Marienstern und der Stadt Kamenz entwickeln Studenten der Fachhochschule Dresden (FHD) bis zum Sommer Design- und Marketingkonzepte für die im Gebäude Bautzner Straße 17 neu eröffnete Verkaufsstelle der Klosterbäckerei sowie Geschäftskonzepte für die nebenan im gleichen Haus leerstehende Ladenfläche. Beim Advents-Spectaculum an diesem Wochenende befragen die FHD-Studenten die Kamenzer Bürgerinnen und Bürger.

Fotos: Felix Lehmann

Studienobjekt für Studenten der FHD: Das leer stehende Ladengeschäft im Gebäude Bautzner Str. 17 in Kamenz. Foto: Felix Lehmann
Studienobjekt für Studenten der FHD: Das leer stehende Ladengeschäft im Gebäude Bautzner Str. 17 in Kamenz. Foto: Felix Lehmann
Studienobjekt für Studenten der FHD: Die neu eröffnete Verkaufsfiliale der Klosterbäckerei St. Marienstern sowie das leer stehende Ladengeschäft daneben im Gebäude Bautzner Str. 17 in Kamenz. Foto: Felix Lehmann
Studienobjekt für Studenten der FHD: Das leer stehende Ladengeschäft im Gebäude Bautzner Str. 17 in Kamenz. Foto: Felix Lehmann

10. November 2016: Vier neue Professuren in diesem Jahr

Die Dresden University of Applied Sciences (Fachhochschule Dresden) ist eine staatlich anerkannte Hochschule. Mit den Immatrikulationen in diesem Wintersemester erreichte sie erstmals eine Zahl von knapp 600 Studierenden. Damit die noch junge und kontinuierlich wachsende private Hochschule ihren Studierenden eine gute Betreuung und unverändert hohes akademisches Niveau in Lehre und Forschung anbieten kann, wurde die Lehrkapazität auf professoralem Niveau ausgebaut und vier neue Professorinnen und Professoren berufen.

Prof. Dr. rer. pol. Antonio Roldán-Ponce (links) und FHD-Rektor Rolf Pfrengle. Bildquelle: FHD.

29. September 2016: FHD begrüßt 191 neue Studenten

Die Fachhochschule Dresden (FHD) bietet derzeit sieben verschiedene Bachelor-Studiengänge an: am Freitag, dem 30. September, begrüßt der Rektor der Fachhochschule Dresden, Rolf Pfrengle im feierlichen Rahmen die Neuimmatrikulierten im Hygienemuseum Dresden. Die feierliche Exmatrikulation der diesjährigen FHD-Absolventen fand bereits am vergangenen Freitag im Quality Hotel Plaza Dresden statt. Unter ihnen Hoang Long Nguyen aus dem Studiengang Sozialpädagogik & Management, der als Jahrgangsbester ausgezeichnet wurde. 

Die diesjährigen FHD-Absolventen. Bildquelle: A. Scheunert / Lichtwerke Dresden.
Die diesjährigen FHD-Absolventen. Bildquelle: FHD / Conny Berger.
Die diesjährigen FHD-Absolventen. Bildquelle: FHD / Conny Berger.
FHD-Rektor Dr. h. c. Rolf Pfrengle bei der Zeugnisübergabe. Bildquelle: FHD / Conny Berger.

7. September 2016: Sozialpädagogisch wandern – Projekte gegen Schulverweigerung und Straffälligkeit

Internationale Fachtagung zur Theorie und Praxis des Pilgerns als sozialpädagogische Maßnahme am 15. September 2016. Die Fachhochschule Dresden (FHD) und das Bischof-Benno-Haus Bautzen laden am 15. September zu einer internationalen Fachtagung zum Thema „Pilgern als moderne sozialpädagogische Maßnahme“ ein. Ausgehend von zwei unterschiedlichen Projekten des Pilgerns mit Straffälligen in Frankreich und Sachsen sowie einem Pilgerprojekt mit schulverweigernden Jugendlichen aus Mainz werden auf der Tagung verschiedene Modelle für neue sozialpädagogische Projekte diskutiert und theoretische Hintergründe untersucht.

Bildquelle: Sächsische Jugendstiftung e.V.

Trotz Regen 50 Kilometer schon geschafft! Arbeiten, Nachdenken und ganz viel reden: Das Pilgerprojekt für junge Straftäter, Schulverweigerer und Arbeitslose der Sächsischen Jugendstiftung wird von der FHD wissenschaftlich begleitet und ist mit Gegenstand der Tagung in Bautzen. Foto: Sächsische Jugendstiftung
Nur noch 20 Kilometer bis Bautzen. Arbeiten, Nachdenken und ganz viel reden: Das Pilgerprojekt für junge Straftäter, Schulverweigerer und Arbeitslose der Sächsischen Jugendstiftung wird von der FHD wissenschaftlich begleitet und ist mit Gegenstand der Tagung in Bautzen. Foto: Sächsische Jugendstiftung
Gelaufen wird auch im Winter. Arbeiten, Nachdenken und ganz viel reden: Das Pilgerprojekt für junge Straftäter, Schulverweigerer und Arbeitslose der Sächsischen Jugendstiftung wird von der FHD wissenschaftlich begleitet und ist mit Gegenstand der Tagung in Bautzen. Foto: Sächsische Jugendstiftung

16. August 2016: Führungskompetenzen im Gesundheitsmanagement

Bachelor-Studium Pflege- & Gesundheitsmanagement an der FHD: Schnell bis 30.9. bewerben! Die Gesundheitsbranche sucht seit jeher Fach- und Führungskräfte. Mit dem Vollzeitstudium Pflege- & Gesundheitsmanagement (B.A.) bietet die Fachhochschule Dresden (FHD) Studierenden die Möglichkeit, die nötigen Kompetenzen und Kenntnisse für Managementaufgaben in der Gesundheitsbranche zu erwerben. Bewerbungen für den Studienbeginn im Oktober sind noch bis Ende September möglich.

Fotos: Fachhochschule Dresden

Perfekt betreut studieren: Die Fachhochschule Dresden am Campus Panometer. Foto: FHD
Perfekt betreut studieren: Die Fachhochschule Dresden am Campus Panometer: Foto: FHD

8. Juli 2016: FHD verpasst historischen Gobelins neuen Schliff

Seit 1886 werden in der Cammann Gobelin Manufaktur in Niederwiesa bei Chemnitz edle Gobelins, Brokat- und Damaststoffe hergestellt. Nun haben die Modedesign-, Graphikdesign- und Business-Administration-Studenten der Fachhochschule Dresden neue Produktideen und ein frisches Marketingkonzept samt zeitgemäßer Werbung für das sächsische Unternehmen entwickelt. Heute präsentierten die Studenten die Ergebnisse ihrer Arbeit vor den Cammann-Inhabern Peggy Wunderlich und Torsten Bäz im Gewandhaus Dresden.

Bildquelle: siehe Bildbeschriftungen.

Die edlen Cammann-Stoffe wurden von Clara Planert in eine Serie von stylischen Bomberjacken und Musikkoffern verwandelt. Bildquelle: Clara Planert.
Die edlen Cammann-Stoffe wurden von Clara Planert in eine Serie von stylischen Bomberjacken und Musikkoffern verwandelt. Bildquelle: Clara Planert.
Die edlen Cammann-Stoffe wurden von Clara Planert in eine Serie von stylischen Bomberjacken und Musikkoffern verwandelt. Bildquelle: Clara Planert.
Die edlen Cammann-Stoffe wurden von Clara Planert in eine Serie von stylischen Bomberjacken und Musikkoffern verwandelt. Bildquelle: Clara Planert.
Die edlen Cammann-Stoffe wurden von Clara Planert in eine Serie von stylischen Bomberjacken und Musikkoffern verwandelt. Bildquelle: Clara Planert.
Die edlen Cammann-Stoffe wurden von Clara Planert in eine Serie von stylischen Bomberjacken und Musikkoffern verwandelt. Bildquelle: Clara Planert.
Die edlen Cammann-Stoffe wurden von Clara Planert in eine Serie von stylischen Bomberjacken und Musikkoffern verwandelt. Bildquelle: Clara Planert.
Die edlen Cammann-Stoffe wurden von Clara Planert in eine Serie von stylischen Bomberjacken und Musikkoffern verwandelt. Bildquelle: Clara Planert.
Die edlen Cammann-Stoffe wurden von Clara Planert in eine Serie von stylischen Bomberjacken und Musikkoffern verwandelt. Bildquelle: Clara Planert.
Die edlen Cammann-Stoffe wurden von Clara Planert in eine Serie von stylischen Bomberjacken und Musikkoffern verwandelt. Bildquelle: Clara Planert.
Die edlen Cammann-Stoffe wurden von Clara Planert in eine Serie von stylischen Bomberjacken und Musikkoffern verwandelt. Bildquelle: Clara Planert.
Vivien Woltersdorf bezog Kinderwagen mit den Cammann-Stoffen. Bildquelle: Vivien Woltersdorf.
Vivien Woltersdorf bezog Kinderwagen mit den Cammann-Stoffen. Bildquelle: Vivien Woltersdorf.
Vivien Woltersdorf bezog Kinderwagen mit den Cammann-Stoffen. Bildquelle: Vivien Woltersdorf.
Vivien Woltersdorf bezog Kinderwagen mit den Cammann-Stoffen. Bildquelle: Vivien Woltersdorf.
Melanie Gundl stattete eine Leseecke mit Sitzsack, Lesekissen, Bucheinband und Lesezeichen aus. Modell: Mareen Löser. Bildquelle: Melanie Gundl.
Melanie Gundl stattete eine Leseecke mit Sitzsack, Lesekissen, Bucheinband und Lesezeichen aus. Modell: Mareen Löser. Bildquelle: Melanie Gundl.
Melanie Gundl stattete eine Leseecke mit Sitzsack, Lesekissen, Bucheinband und Lesezeichen aus. Modell: Mareen Löser. Bildquelle: Melanie Gundl.
Melanie Gundl stattete eine Leseecke mit Sitzsack, Lesekissen, Bucheinband und Lesezeichen aus. Modell: Mareen Löser. Bildquelle: Melanie Gundl.

8. Juli 2016: Modestudenten vereinen berühmte Modeikonen

Dresdens Nachwuchsdesigner sind kreativ: Die Modedesign-Studenten der Fachhochschule Dresden präsentierten heute ihre Semesterabschlussarbeiten vor einer dreiköpfigen Prüfungskommission der Hochschule. Die Prüfung des zweiten Fachsemesters fand dabei erstmals als „Modepicknick“ statt.

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

1. Juli 2016: Studentenaustausch mit Universität in China

FHD schließt Uni-Partnerschaft mit Liupanshui Normal University - Austausch ab 2017: Nach Kooperationsverträgen mit Hochschulen aus Spanien, Irland und den Vereinigten Staaten konnte die Fachhochschule Dresden - Private Fachhochschule gGmbH (FHD) jüngst eine weitere internationale Zusammenarbeit vereinbaren. Mit der Liupanshui Normal University, beheimatet in der Provinz Guizhou im Südwesten Chinas, schloss die FHD einen Kooperationsvertrag, der gegenseitigen Studentenaustausch zum Absolvieren von Auslandssemestern und den chinesischen Studenten einen Doppelabschluss (deutscher und chinesischer Bachelor)  ermöglicht. Die ersten chinesische Studenten aus Liupanshui sollen bereits ab dem Wintersemester 2017/2018 an der FHD studieren.

Fotos: Fachhochschule Dresden, Conny Berger

Prof. Dr. Yu Zhongming, Präsident der Liupanshui Normal University (rechts) unterzeichnet gemeinsam mit Hon. Prof. Dr. h. c. (STU) Rolf Pfrengle, Rektor der Fachhochschule Dresden (links) die Kooperationsvereinbarung zwischen beiden Hochschulen. Foto: FHD

2. Juni 2016: Breadwoman trifft Replikant

Mode-Highlights, eine Kinder-Forschungsreise und vieles mehr bietet die Fachhochschule Dresden (FHD) in der Langen Nacht der Wissenschaften auf ihrem Campus am Panometer – und hoher Besuch hat sich angekündigt. Zum ersten Mal präsentiert sich bei der Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften am Freitag, dem 10. Juni auch die Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD). Am Folgetag öffnet die Fachhochschule erneut ihre Türen, dann zum Studieninformationstag von 10 bis 14 Uhr sowohl am Campus am Panometer als auch am Campus Lingnerallee. Nachdem die Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD) die Auflagen des Wissenschaftsministeriums termingerecht erfüllt und die freudige Nachricht über die Beibehaltung der staatlichen Anerkennung als Hochschule erhalten hat, präsentiert sie sich erstmals bei der Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften am Freitag, dem 10. Juni. Auf dem Campus am Panometer (Gasanstaltstraße, Bus-Linie 64, Haltestelle Gasanstaltstraße oder Nätherstraße) erwarten die Besucher ab 18 Uhr zahlreiche Highlights aus den Kollektionen der Modedesign-Studenten. „Sogar Oberbürgermeister Dirk Hilbert und Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange besuchen gegen 19 Uhr die FHD im Rahmen der traditionellen Sondertour“, freut sich Rolf Pfrengle, Rektor der FHD. Ministerin und OB sind mit Persönlichkeiten der Dresdner Wissenschaft und Forschung in Elektrofahrzeugen unterwegs.

Fotos: Fachhochschule Dresden, MEDIENKONTOR Dresden, Katja Fietz

Erstmals ist die FHD, hier der Campus am Panometer, mit dabei bei der Langen Nacht der Wissenschaften am 10. Juni. Foto: FHD
Modehighlight zur Langen Nacht der Wissenschaften an der FHD: die Erfinderin des UV-Stoffes, FHD-Professorin Katerina Machova (38) mit einem Stoffmuster und einem fertigen Outfit. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
3D-Entwurf der Kreation "REPLIKANT" der Modedesign-Absolventin Katja Fietz. Fietz greift damit den Aspekt der Entwicklung technischer Hilfsmittel in der Ikarus-Sage auf und überträgt ihn in den Bereich der Zukunftsvorstellung, dass Menschen sich Replikanten schaffen. Copyright: Katja Fietz.
Kunst zur Langen Nacht der Wissenschaften an der FHD: Modedesign-Absolventin Katja Fietz mit ihrer Kreation "REPLIKANT". Copyright: FHD / Katja Solbach.

31. Mai 2016: Wissenschaftsministerium gibt FHD grünes Licht

Staatliche Anerkennung als Hochschule für Angewandte Wissenschaften bleibt bestehen - FHD kann jetzt voll durchstarten: Große Freude bei der Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD). Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) hat festgestellt, dass die im letzten Jahr beanstandeten Mängel weitgehend behoben worden sind. Damit kann die FHD mit ihren sieben Studiengängen ihr wissenschaftliches Profil weiter schärfen und ihre praxisorientierte sowie eng betreute Hochschulausbildung fortsetzen. Sie bleibt somit eine feste Größe in der akademischen Landschaft in Sachsen und ergänzt mit ihrem Studienangebot weiterhin die Angebote anderer Hochschulen. Sowohl der zum Jahresbeginn neu gewählte Rektor der FHD Hon. Prof. Dr. h. c. (STU) Rolf Pfrengle als auch der Geschäftsführer der Trägergesellschaft Günter Kahle zeigten sich hoch zufrieden. „Die FHD kann jetzt durchstarten“, so Pfrengle.

Foto: Fachhochschule Dresden

Der Rektor der FHD Hon. Prof. Dr. h.c. (STU) Rolf Pfrengle kann sich mit Recht über die positive Entscheidung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst freuen. Foto: FHD

19. Mai 2016: FHD vernetzt sich international

Fachhochschule Dresden baut Uni-Partnerschaften aus - Bald acht Partnerhochschulen: Die Fachhochschule Dresden - Private Fachhochschule gGmbH (FHD) will ihre internationale Sichtbarkeit durch den Ausbau von strategischen Partnerschaften mit ausländischen Hochschulen deutlich erhöhen. Hierfür hat sie im April ihr International Office personell verstärkt. Inzwischen wurden vier Kooperationsverträge mit Hochschulen aus Spanien, Irland und den Vereinigten Staaten geschlossen, Gespräche zu Kooperationen mit vier weiteren Hochschulen aus Großbritannien, Spanien und Tschechien laufen derzeit.

Foto: Fachhochschule Dresden

Die FHD vernetzt sich mit einem weiteren Kooperationsvertrag international. Cynthia Marchese, Senior Vice President International des Berkeley College New York bei ihrem Besuch der FHD (v.l.n.r.): Hon. Prof. Dr. h. c. (STU) Rolf Pfrengle (Rektor der FHD), Allison Luing (Berkeley College New York), Cynthia C. Marchese (Berkeley College New York), Kaja Voigt (International Office der FHD) sowie Prof. Dr. rer. pol. Nico Stengel (Studiengangsleiter Tourismus & Event Management an der FHD). Foto: FHD.

25. März 2016: FHD untersucht Pilgermarsch junger Straftäter

FHD-Sozialpädagogen untersuchten „Sozialen Trainingskurs“ in Sachsen und leiten EU-Projekt: Spätestens mit dem Buch „Die Schwere der Schuld“ von Thomas Galli, dem Leiter der Jugendvollzugsanstalt Zeithain, ist die Debatte vom Sinn und Unsinn von Gefängnisstrafen wieder aufgeflammt. Dabei ist eine Gefängnisstrafe nur eine mögliche Option der Bestrafung. Richter können heute auch „Soziale Trainingskurse“ anordnen. Eine besondere Art dieser Kurse ist das Pilgerprojekt der Sächsischen Jugendstiftung, bei dem junge Straftäter (über 18 Jahre) begleitet von Pädagogen fünf Tage lang 65 Kilometer zu Fuß von Dresden nach Bautzen unterwegs sind, in Herbergen übernachten und gemeinnützig arbeiten. Dabei müssen sie auf ihr Handy verzichten. Auch Alkohol ist tabu. Der Kurs soll die Straffälligen dazu bringen, über ihr Leben nachzudenken und es neu auszurichten. Der Pilgerkurs wird auch von den Arbeitsagenturen an junge Arbeitslose vermittelt. Sozialpädagogik-Forscher der Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD) begleiten das Projekt wissenschaftlich und organisieren zudem, von der EU gefördert, die Vernetzung ähnlicher Projekte europaweit.

Fotos: Sächsische Jugendstiftung e.V.

Trotz Regen 50 Kilometer schon geschafft! Arbeiten, Nachdenken und ganz viel reden: Das Pilgerprojekt für junge Straftäter und Arbeitslose der Sächsischen Jugendstiftung wird von der FHD wissenschaftlich begleitet. Foto: Sächsische Jugendstiftung
Nur noch 20 Kilometer bis Bautzen. Arbeiten, Nachdenken und ganz viel reden: Das Pilgerprojekt für junge Straftäter und Arbeitslose der Sächsischen Jugendstiftung wird von der FHD wissenschaftlich begleitet. Foto: Sächsische Jugendstiftung
Gelaufen wird auch im Winter. Arbeiten, Nachdenken und ganz viel reden: Das Pilgerprojekt für junge Straftäter und Arbeitslose der Sächsischen Jugendstiftung wird von der FHD wissenschaftlich begleitet. Foto: Sächsische Jugendstiftung

26. Februar 2016: FHD-Professorin erfindet UV-Schutz-Stoff

An der Fachhochschule Dresden wird nicht nur Modedesign studiert, sondern auch geforscht. Eine einzigartige Entwicklung gelang nun Design-Professorin Dr. Katerina Machova. Sie hat einen Stoff erfunden, der vor Sonne schützt. Das innovative Material wird derzeit patentiert, im Textilwerk St. Micheln in Mülsen produziert und in der Firma Biehler Sportswear in Limbach-Oberfrohna zu einzigartiger Sportkleidung verarbeitet. Ende Mai gehen erste Sport- und Schwimm-Outfits an den Markt.

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

Die Models Alrike Gutsche (21, Modedesignstudentin an der FHD), und Aaron Wieland (20, Politikstudent), präsentieren Sportkleidung der Firma Biehler Sportswear, die aus dem innovativen UV-Schutz-Stoff hergestellt wurde. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die Models Alrike Gutsche (21, Modedesignstudentin an der FHD), und Aaron Wieland (20, Politikstudent), präsentieren Sportkleidung der Firma Biehler Sportswear, die aus dem innovativen UV-Schutz-Stoff hergestellt wurde. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die Erfinderin des Stoffes: FHD-Professorin Katerina Machova (38) zeigt ein Stoffmuster und ein fertiges Outfit. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Steffi Barth (55, links), Geschäftsführerin der Firma Biehler Sportswear in Limbach-Oberfrohna, und FHD-Professorin Katerina Machova (38, rechts) zeigen ein Stoffmuster sowie ein fertiges Outfit. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die Erfinderin des Stoffes: FHD-Professorin Katerina Machova (38) zeigt ein Stoffmuster und ein fertiges Outfit. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Steffi Barth (55, links), Geschäftsführerin der Firma Biehler Sportswear in Limbach-Oberfrohna, und FHD-Professorin Katerina Machova (38, rechts) zeigen fertige Outfits: Ein Kinder-Beachsuit mit Schwimmhilfe und ein Radshirt für Herren. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Steffi Barth (55, links), Geschäftsführerin der Firma Biehler Sportswear in Limbach-Oberfrohna, und FHD-Professorin Katerina Machova (38, rechts) zeigen fertige Outfits: Ein Kinder-Sommersuit und ein Erwachsenen-Schnorchelsuit. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Steffi Barth (55, links), Geschäftsführerin der Firma Biehler Sportswear in Limbach-Oberfrohna, und FHD-Professorin Katerina Machova (38, rechts) zeigen fertige Outfits: Ein Kinder-Sommersuit und ein Erwachsenen-Schnorchelsuit. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

13. Februar 2016: Fashionshow der Mode-Absolventen

Paris, London, Dresden: Die diesjährigen Absolventen des Studienganges Modedesign der Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD) machten Dresden gestern wieder zur Modestadt. Die sieben Nachwuchsdesigner zeigten am Abend ihr Können beim Fashionevent „ad hoc - Abschlusskollektionen Modedesign 2016“ im Sektor Evolution. Zu sehen waren unter anderem mitwachsende Umstandsmode, sportive Freizeitkleidung, Fell und gelaserte Stoffe.

Bildquelle und Bildinhalt: Siehe Bildname.

10. Februar 2016: Modestudenten präsentieren Kollektionen

„Ärmel-Hosen“, mitwachsende Umstandsmode, sportive Freizeitkleidung und gelaserte Stoffe: Die Modedesignstudenten der Fachhochschule Dresden haben heute erstmals ihre ausgefallenen Mode-Kollektionen präsentiert, die sie in diesem Semester entworfen haben. Am Freitag stellen die diesjährigen Modedesignabsolventen ihre Abschlusskollektionen ab 19 Uhr im Sektor Evolution der Öffentlichkeit vor. Zudem zeigen die Modestudenten aller Jahrgänge Teile ihrer Arbeiten am 27. Februar bei einer Modenschau im Hygienemuseum Dresden.

 

Die Modestudenten des ersten Fachsemesters haben im Seminar „Entwurfstechniken“ jeweils einen freien Entwurf aus nichttextilen Materialen entwickelt, der ihre Sicht auf verschiedenste Szenarien der „Welt von Morgen“ illustriert. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die Studenten des ersten Semesters: Hintere Reihe v.l.: Elze Tomasiunaite, Nadja Herklotz und Laura-Sophia Schmidt. Vordere Reihe v.l.: Miriam Goerdt und Gisa Bigl. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Melanie Gundl, Studentin des 3. Fachsemesters, entwarf Mode, die sich immer wieder neu und kreativ verwandeln lässt. Aus einem Ärmel wird beispielsweise ein Hosenbein. Bildquelle: Melanie Gundl.
Melanie Gundl, Studentin des 3. Fachsemesters, entwarf Mode, die sich immer wieder neu und kreativ verwandeln lässt. Aus einem Ärmel wird beispielsweise ein Hosenbein. Bildquelle: Melanie Gundl.
Melanie Gundl, Studentin des 3. Fachsemesters, entwarf Mode, die sich immer wieder neu und kreativ verwandeln lässt. Aus einem Ärmel wird beispielsweise ein Hosenbein. Bildquelle: Melanie Gundl.
Melanie Gundl, Studentin des 3. Fachsemesters, entwarf Mode, die sich immer wieder neu und kreativ verwandeln lässt. Aus einem Ärmel wird beispielsweise ein Hosenbein. Bildquelle: Melanie Gundl.
Melanie Gundl, Studentin des 3. Fachsemesters, entwarf Mode, die sich immer wieder neu und kreativ verwandeln lässt. Aus einem Ärmel wird beispielsweise ein Hosenbein. Bildquelle: Melanie Gundl.
Die diesjährigen Mode-Absolventen der FH Dresden v.l.: Alexander Hübner, Ariane Königshof, Anna Matheisl, Fritzie von Deparade, Maxi Borinsky, Cindy Haak und Daniel Friedrich. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die diesjährigen Mode-Absolventen der FH Dresden v.l.: Ariane Königshof, Alexander Hübner, Anna Matheisl, Fritzie von Deparade, Cindy Haak, Daniel Friedrich und Maxi Borinsky. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Abschlusskollektion von Alexander Hübner: Keilbeininvasion. Modell: Sarah Bettig, Fotograf: Nando Körner.
Abschlusskollektion von Alexander Hübner: Keilbeininvasion. Modell: Sarah Bettig, Fotograf: Nando Körner.
Abschlusskollektion von Alexander Hübner: Keilbeininvasion. Modell: Toni Benecke, Fotograf: Nando Körner.
Abschlusskollektion von Anna Matheisl: Portrait der Seele. Modell: Anja Gruber, Fotograf: Thomas Pyttel.
Abschlusskollektion von Anna Matheisl: Portrait der Seele. Modell: Stefanie Nerreter, Fotograf: Thomas Pyttel.
Abschlusskollektion von Anna Matheisl: Portrait der Seele. Modell: Christoph Ziegler, Fotograf: Thomas Pyttel.
Abschlusskollektion von Ariane Königshof: Interferenz im öffentlichen Raum. Modell: Greta Wolfram, Fotograf: Siegfried Michael Wagner.
Abschlusskollektion von Ariane Königshof: Interferenz im öffentlichen Raum. Modell: Sarah Berger-Schütze, Fotograf: Siegfried Michael Wagner.
Abschlusskollektion von Ariane Königshof: Interferenz im öffentlichen Raum. Modell: Jana Jess, Fotograf: Siegfried Michael Wagner.
Abschlusskollektion von Cindy Haak: Adrenaline. Modell: Cliff Gonzalo, Fotograf: Denny Bräuer.
Abschlusskollektion von Cindy Haak: Adrenaline. Modell: Mandy Möllney, Fotograf: Denny Bräuer.
Abschlusskollektion von Cindy Haak: Adrenaline. Modell: Mandy Möllney, Fotograf: Denny Bräuer.
Abschlusskollektion von Daniel Friedrich: Der Zirkus des Friedens. Modell: Lucienne Graf, Fotograf: Nicole Löffler.
Abschlusskollektion von Daniel Friedrich: Der Zirkus des Friedens. Fotograf: Nicole Löffler.
Abschlusskollektion von Daniel Friedrich: Der Zirkus des Friedens. Modell: Lucienne Graf, Fotograf: Nicole Löffler.
Abschlusskollektion von Fritzie von Deparade: Frigide. Modell: Judith Geh, Fotograf: Kristijonas Duttke.
Abschlusskollektion von Fritzie von Deparade: Frigide. Modell: Modell: Liv Kaiser, Fotograf: Kristijonas
Abschlusskollektion von Fritzie von Deparade: Frigide. Modell: Janine Donat, Fotograf: Kristijonas Duttke.

29. Januar 2016: Neuer FHD-Rektor ist zuversichtlich

Jetzt wurde Hon.-Professor Dr.h.c. Rolf Pfrengle feierlich als neuer Rektor der Fachhochschule Dresden (FHD) in sein Amt eingeführt. Zur Investitur am Mittwochabend hatte sich allerlei Prominenz aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft versammelt. Während Dresdens Erster Bürgermeister Detlef Sittel die FHD mit viel Lob für ihre Ausbildungsarbeit bedachte, richtete der neue Rektor den Blick nach vorn und skizzierte ehrgeizige Ziele für die Hochschule. Der anstehenden Reakkreditierung der akademischen Bildungsstätte, für deren Sicherung die FHD derzeit einen umfangreichen Maßnahmenkatalog umsetzt, sieht Pfrengle zuversichtlich entgegen: „Es gibt noch einiges zu tun, aber ich bin mir sicher, wir schaffen das!“

Fotos: MEDIENKONTOR Dresden.

 

Dresdens Erster Bürgermeister Detlef Sittel gratuliert Hon.-Professor Dr.h.c. Rolf Pfrengle zum neuen Amt als Rektor der Fachhochschule Dresden (FHD). Bildquelle: MEDIENKONTOR / Edwin Seifert.
Dresdens Erster Bürgermeister Detlef Sittel lobte die FHD für ihre Ausbildungsarbeit. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Günter Kahle, Geschäftsführer der gemeinnützigen Trägergesellschaft der FHD, dankte dem bisherigen Rektor Prof. Dr. Ralph Großmann für seine Arbeit. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die dreri bisherigen Rektoren der FHD (von links): Hon.-Professor Dr. h. c. Rolf Pfrengle, der aktuelle und nunmehr dritte Rektor, Prof. Dr. Dr. Winfried Kalfa, der erste FHD-Rektor, und der bisherige FHD-Rektor Prof. Dr. Ralph Großmann. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Der neue FHD-Rektor Hon.-Professor Dr.h.c. Rolf Pfrengle richtete in seiner Rede zum Amtsantritt den Blick nach vorn und skizzierte ehrgeizige Ziele für die Hochschule. Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Günter Kahle (Mitte), Geschäftsführer der gemeinnützigen Trägergesellschaft der FHD, mit dem bisherigen Rektor Prof. Dr. Ralph Großmann (rechts) und dem neuen FHD-Rektor Hon.-Professor Dr.h.c. Rolf Pfrengle (links). Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

8. Januar 2016: FHD beruft neuen Rektor

Die Fachhochschule Dresden hat seit Januar 2016 einen neuen Mann an der Spitze: Hon. Professor Dr. h. c. Rolf Pfrengle hat die Leitung der privaten Fachhochschule Dresden gGmbH mit ihren sieben Bachelor-Studiengängen in den drei Fakultäten Betriebswirtschaft, Design und Angewandte Sozialwissenschaften übernommen.

Foto: Fachhochschule Dresden

Leitet seit Beginn des Jahres 2016 die Geschicke der Fachhochschule Dresden (FHD): Der Finanzwirt und Experte im Wissensmanagement Hon. Professor Dr. h. c. Rolf Pfrengle. Foto: FHD

29. September 2015: FHD begrüßt 205 neue Studenten

Am 25. September begrüßte Prof. Dr. Ralph Großmann, Rektor der Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD) im feierlichen Rahmen die 205 Neuimmatrikulierten im Parkhotel Dresden. Vor den fast 400 Anwesenden, unter ihnen Studenten, Familienangehörige und Gäste, betonte Prof. Großmann das Bestreben der Hochschule, allen Studierenden bestmögliche Studienbedingungen und damit eine optimale Vorbereitung für das Berufsleben zu bieten und wünschte ihnen viel Glück und Erfolg für ihren neuen Lebensabschnitt.

 

Immatrikulation der neuen Studenten. Bildquelle: FHD/Conny Berger.
Immatrikulation der neuen Studenten - Begrüßungsrede von Prof. Dr. Angela Teichert. Bildquelle: FHD/Conny Berger.
Immatrikulation der neuen Studenten: Rektor Prof. Dr. Ralph Großmann gratuliert zur Immatrikulation. Bildquelle: FHD/Conny Berger.
Exmatrikulation der Studenten. Bildquelle: FHD/Conny Berger.

13. August 2015: FHD-Modedesigner entwerfen mehr als nur Kleider

Lust auf ein kreatives Modedesign-Studium in der sächsischen Landeshauptstadt? Die Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD) im Herzen von Elbflorenz ist bekannt für ihre erstklassigen privaten Studiengänge mit Praxisbezug. Die Absolventen können nicht nur Kleider entwerfen: Auch die Kreation von Schuhen, Schmuck und sogar Funktionsmatratzen oder farbenfrohen Mullbinden steht bei den Modedesignern auf dem Lehrplan zur Wahl. Interessenten können am 5. September am Eignungstest der FHD teilnehmen und mit etwas Glück ab dem 28. September Modedesign studieren.

 

Das Foto zeigt einen Teil der Accessoireskollektion "exceptio" von Alexander Hübner. Bildquelle: FHD/Alexander Hübner.
Das Foto zeigt einen Teil der Accessoireskollektion "exceptio" von Alexander Hübner. Bildquelle: FHD/Alexander Hübner.
Das Foto zeigt einen Teil der Accessoireskollektion "exceptio" von Alexander Hübner. Bildquelle: FHD/Alexander Hübner.
Das Foto zeigt ein Ausstellungstück von Ariane Königshof. Bildquelle: FHD.
Das Foto zeigt ein Ausstellungstück von Ariane Königshof. Bildquelle: FHD.
Das Foto zeigt ein Ausstellungstück von Ariane Königshof. Bildquelle: FHD.
Das Foto zeigt einen Teil der Accessoireskollektion von Maxi Borinskyal. Bildquelle: FHD.
Das Foto zeigt einen Teil der Accessoireskollektion von Maxi Borinskyal. Bildquelle: FHD.
Auf dem Foto setzt eine Modedesign-Studentin der FHD ihren selbst entworfenen Schuh gerade in die Tat um. Bildquelle: FHD.
Auf dem Foto feilen weitere Studenten gerade an ihren Ideen. Bildquelle: FHD.
Das Foto zeigt eine fast fertige Sandalette, die von einem Modedesign-Studenten der FHD selbst entworfen wurde. Bildquelle: FHD.
Das Foto zeigt eine Modedesign-Studentin der FHD, wie sie gerade einen Arbeitsschritt ausführt, um ihren Schuhentwurf umzusetzen. Bildquelle: FHD.

20. Juli 2015: Modedesignstudenten präsentieren Kollektionen

„Mitwachsende“ Kinderhosen, orientalische Damenkleider und aufgeplusterte Stuntanzüge: Die Modedesignstudenten der Fachhochschule Dresden haben heute ihre ausgefallenen Mode-Kollektionen präsentiert, die sie in diesem Semester entworfen haben.

Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

Die Models und Designer beim Shooting auf der Skateranlage in der Lignerstadt, gleich neben der Fakultät Design der Fachhochschule Dresden.
Die Models und Designer beim Shooting auf der Skateranlage in der Lignerstadt, gleich neben der Fakultät Design der Fachhochschule Dresden.
Die Modedesignstudentinnen bei der Arbeit an an ihren Kollektionen. Im Vordergund: Faezeh Abdi (25, viertes Semester).
Die Modestudentinnen Susanna Geißler (22, links) und Sophie Knittel (20) an ihren Kollektionen.
Die Modestudenten im zweiten Semester hatten für ihre Semesterkollektionen das Thema "Damenoberbekleidung". Studentin Clara Planert (zweite von rechts), die hier ein gelbes Kleid von Kommilitonin Susanna Geißler trägt, hat Mode kreiert, die von orientalischer Architektur inspiriert ist. Getragen werden die Outfits von den Models Anna Pfau (20, links), Mirjam Schönfeld (19, zweite von links) und Miriam Goerdt (21, rechts).
Die Modestudenten im vierten Semester hatten für ihre Semesterkollektionen das Thema "Sport".
Die Modestudenten im sechsten Semester hatten für ihre Semesterkollektionen das Thema "Trend". Fritzie von Deparade (24) hat eine Kinderkollektion entworfen, die mitwächst. Auf dem Bild wird ein Teil der Kollektion von Fritzies Sohn Bela (13 Monate) getragen.
Die Modestudenten im sechsten Semester hatten für ihre Semesterkollektionen das Thema "Trend". Fritzie von Deparade (24) hat eine Kinderkollektion entworfen, die mitwächst. Auf dem Bild wird ein Teil der Kollektion von Fritzies Sohn Bela (13 Monate) getragen.
Viertes Semester, Kollektion von Katja Fietz zum Thema Fechten.
Viertes Semester, Kollektion von Katja Fietz (37) zum Thema Fechten, getragen von der Designerin selbst und den Models Michael Czapla (28, links) und Aaron Wieland (20, rechts).
Viertes Semester, Kollektion von Katja Fietz (37) zum Thema Fechten, getragen von der Designerin selbst und den Models Michael Czapla (28, rechts) und Aaron Wieland (20, links).
Viertes Semester, Kollektion von Alrike Hoch (21) für die Sportart Lacrosse, getragen von der Designerin selbst und dem Model Aaron Wieland (20).
Viertes Semester, Kollektion von Alrike Hoch (21) für die Sportart Lacrosse, getragen von der Designerin selbst und dem Model Aaron Wieland (20).
Viertes Semester, Kollektion von Anke Kramer (19) für die Stunt-Sportart "Wingwalking".
Kollektion von Sophie Knittel (20) zum Thema Bogenschießen.
Kollektion von Faezeh Abdi (25) für die iranische Sportart "Pahlevani".

10. Juli 2015: Modestudenten entwerfen Kollektion für OTTO

Modedesignstudenten der Fachhochschule Dresden (FHD) haben jetzt Übergrößen-Mode für die OTTO-Group entworfen. Vorausgegangen war eine Marktanalyse des Studienganges Business Administration. Grafikdesignstudenten entwickelten spezielle Marketingstrategien, beispielsweise einen XXL-Mode-Blog. Heute präsentierten die Studenten die Ergebnisse des studiengangsübergreifenden Projektes „Formgewandt“ sowie die fertige Plus-Size-Kollektion bei einer Modenschau. OTTO finanzierte nicht nur die Stoffe: Die Firma hat in Aussicht gestellt, die besten Entwürfe in das Sortiment aufzunehmen!

Die Plus-Size-Models mit den Entwürfen der Modedesignstudentinnen. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Die Models mit den Entwürfen der Modedesignstudentin Katja Fietz (37, Mitte). Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Model mit dem Entwurf der Modedesignstudentin Sophie Knittel (20, rechts). Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Die Models mit den Entwürfen der Modedesignstudentin Anke Kramer. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Die Models mit den Entwürfen der Modedesignstudentin Anke Kramer (19, Mitte). Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Model mit dem Entwurf der Modedesignstudentin Alrike Hoch (20, rechts). Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Die Models mit den Entwürfen der Modedesignstudentin Faezeh Abdi (24, Mitte). Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Model mit dem Entwurf der Modedesignstudentin Susanna Geißler (22, rechts). Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Die Models mit den Entwürfen der Modedesignstudentin Fritzie von Deparade. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Die Plus-Size-Models, die Studenten der Studiengänge Modedesign, Grafikdesign und Business Administration und die Projektverantwortlichen (sitzend, von vorne): Dr.-Ing. Marlies Krönert, Projektbetreuung im Rahmen des Studiengangs Business Administration, Prof. Hans Peter Bluemler, Projektbetreuung im Rahmen des Studiengangs Grafikdesign und zudem Kontaktperson zu OTTO sowie Prof. Frieder Weißbach, Projektbetreuung im Rahmen des Studiengangs Modedesign. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Die Plus-Size-Models, die Studenten der Studiengänge Modedesign, Grafikdesign und Business Administration und die Projektverantwortlichen. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Die Plus-Size-Models, die Studenten der Studiengänge Modedesign, Grafikdesign und Business Administration und die Projektverantwortlichen. Bildquelle: MEDIENKONTOR.

5. Juni 2015: Studieren an der FHD: Praxisnah und perfekt betreut

FHD-Infotag am 13. Juni mit Mappenworkshop, „Design Pop up Café“ und Vorträgen: Wohin soll die Reise gehen mit dem Abitur in der Tasche? Die Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD) bietet erstklassige private Studiengänge mit Praxisbezug, die perfekte Mischung aus theoretischem Studium und praktischer Anwendung. Ideal für alle, die es im Studium lieber abwechslungsreich und anschaulich statt staubtrocken haben wollen. Beim FHD-Studieninformationstag an der Lingnerallee 3 (Osteingang, fünfte Etage) und der Gasanstaltstraße 3-5 kann sich jeder am Samstag, dem 13. Juni von 10.00 bis 14.00 Uhr individuell beraten lassen.

Bildquelle: Fachhochschule Dresden

FHD-Campus Gasanstaltstraße. Bildquelle: Fachhochschule Dresden.
FHD-Campus Gasanstaltstraße. Bildquelle: Fachhochschule Dresden.
FHD-Campus Lingnerallee. Bildquelle: Fachhochschule Dresden.
FHD-Campus Lingnerallee. Bildquelle: Fachhochschule Dresden.

3. Juni 2015: Vernissage für beflügelte (Mode-)Kunst im Landhaus

Modekreationen aus Sinuswabenplatten und anderen ungewöhnlichen Materialien verwandeln sich in bewegliche Skulpturen. Faltfiguren mit Kanten und Flügeln entfalten sich im barocken Raum. Bis zum 15. Juni präsentieren sieben Grafik- und sechs Modedesignstudenten der Fachhochschule Dresden ihre Ikarus-Interpretationen in der Eingangshalle des Stadtmuseums Dresden. Zur Vernissage ließen die Modestudenten ihre ungewöhnlichen Entwürfe sogar von Models durchs Stadtmuseum tragen.

Blick auf die Ausstellungseröffnung in der Eingangshalle des Stadtmuseums Dresden. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Blick auf die Ausstellungseröffnung in der Eingangshalle des Stadtmuseums Dresden. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Zur Vernissage ließen die Modestudenten ihre ungewöhnlichen Entwürfe sogar von Models durchs Stadtmuseum tragen. Copyright: FHD / Katja Solbach.
Hier ist die Kreation "Flügel-Paisley" von Faezeh Abdi zu sehen. Copyright: FHD / Katja Solbach.
Dieses Model trägt einen der beiden Teile der Kreation "MEMENTO MORI" von Susanna Geißler. Copyright: FHD / Katja Solbach.
Die Kreation soll die Bewegung des Fluges darstellen. Copyright: FHD / Katja Solbach.
Das ist der zweite Teil der Kreation "MEMENTO MORI" von Susanna Geißler. Copyright: FHD / Katja Solbach.
Modedesign-Studentin Katja Fietz mit ihrer Kreation "REPLIKANT". Die Studentin greift damit den Aspekt der Entwicklung technischer Hilfsmittel in der Sage auf und überträgt ihn in den Bereich der Zukunftsvorstellung, dass Menschen sich Replikanten schaffen. Copyright: FHD / Katja Solbach.
Copyright: FHD / Katja Solbach.
Die sechs Modedesignstudentinnen und ihre Kreationen, zum Teil von Models vorgeführt. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Modekreation "Melted Warrior" von Alrike Hoch. Das schmelzende Wachs des ehemaligen Kriegers Ikarus wird hier grafisch abgewandelt in den Entwurf einbezogen. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Modekreation "Der FALL Ikarus" von Anke Kramer. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Modekreation "Der FALL Ikarus" von Anke Kramer. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Kreation "Flügel-Paisley" von Faezeh Abdi. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Kreation "Flügel-Paisley" von Faezeh Abdi. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Modedesign-Studentin Katja Fietz mit ihrer Kreation "REPLIKANT". Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Modedesign-Studentin Katja Fietz mit ihrer Kreation "REPLIKANT". Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Modedesign-Studentin Katja Fietz mit ihrer Kreation "REPLIKANT". Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Modedesign-Studentin Katja Fietz mit ihrer Kreation "REPLIKANT". Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Modekreation "(Un)Frei" von Sophie Knittel. Die Modestudentin spielt in ihrem Entwurf mit den Themen Freiheit und Gefangenschaft. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Das Thema Freiheit stellt Sophie Knittel in der Enge der Korsage in der Taille dar, das Thema Gefangenschaft im Aufdröseln der Korsage am Hüftbereich. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Susanna Geißler mit ihrer Modekreation "MEMENTO MORI". Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Der Entwurf soll die Bewegung des Fluges darstellen. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

29. Mai 2015: FHD zeigt beflügelte Kunst im Dresdner Stadtmuseum

Modekreationen aus Sinuswabenplatten und anderen ungewöhnlichen Materialien verwandeln sich in bewegliche Skulpturen. Faltfiguren mit Kanten und Flügeln entfalten sich im barocken Raum. Vom 2. bis 15. Juni präsentieren sieben Grafik- und sechs Modedesignstudenten der Fachhochschule Dresden ihre Ikarus-Interpretationen in der Eingangshalle des Stadtmuseums Dresden. Zur Vernissage am Dienstag, dem 2. Juni um 19 Uhr lassen die Modestudenten ihre ungewöhnlichen Entwürfe zudem von Models durchs Stadtmuseum tragen.

Grafischer Entwurf von Cindy Burggraf und My Nguyen für die überdimensionale Origami-Skulptur "Entfaltung". Copyright: Cindy Burggraf und My Nguyen.
Grafischer Entwurf als Grundlage für die neue Schriftart von Daniel Nork. Copyright: Daniel Nork.
Ausschnitt aus dem Kurzfilm "IKARUS" von Max Liebscher. Copyright: Max Liebscher.
Grafischer Entwurf für die Arbeit "Ikarus brennt!" von Nicole Müller, die die Ikarussage auf die Volkskrankheit Burnout überträgt. Copyright: Nicole Müller.
Ausschnitt aus dem Kunstwerk "Lernprozess" von Thomas Memel, das den in der Sage fehlenden Prozess des Lernens aufgreift. Der Lernprozess wird grafisch durch die Pinselbewegung visualisiert. Copyright: Thomas Memel.
Entwurfsskizze für die Modekreation "Melted Warrior" von Alrike Hoch. Das schmelzende Wachs des ehemaligen Kriegers Ikarus wird hier grafisch abgewandelt in den Entwurf einbezogen. Copyright: Alrike Hoch.
Modell der Modekreation "Der FALL Ikarus" von Anke Kramer. Copyright: Anke Kramer.
Modedesign-Studentin Faezeh Abdi (24) klebt Federn an ihre Kreation "Flügel-Paisley". Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Modedesign-Studentin Faezeh Abdi (24) klebt Federn an ihre Kreation "Flügel-Paisley". Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Entwurfsskizze für die Modekreation "Flügel-Paisley" von Faezeh Abdi. Copyright: Faezeh Abdi.
3D-Entwurf der Kreation "REPLIKANT" der Modedesign-Studentin Katja Fietz. Die Studentin greift damit den Aspekt der Entwicklung technischer Hilfsmittel in der Sage auf und überträgt ihn in den Bereich der Zukunftsvorstellung, dass Menschen sich Replikanten schaffen. Copyright: Katja Fietz.
Entwurfsskizze der Modekreation "(Un)Frei" von Sophie Knittel. Die Modestudentin spielt in ihrem Entwurf mit den Themen Freiheit und Gefangenschaft. Copyright: Sophie Knittel.
Sophie Knittel (20) befestigt Wabenstücke an ihrer Kreation "(Un)Frei". Das Thema Freiheit stellt sie in der Enge der Korsage in der Taille dar, das Thema Gefangenschaft im Aufdröseln der Korsage am Hüftbereich. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Sophie Knittel (20) befestigt Wabenstücke an ihrer Kreation "(Un)Frei". Das Thema Freiheit stellt sie in der Enge der Korsage in der Taille dar, das Thema Gefangenschaft im Aufdröseln der Korsage am Hüftbereich. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Sophie Knittel (20) befestigt Wabenstücke an ihrer Kreation "(Un)Frei". Das Thema Freiheit stellt sie in der Enge der Korsage in der Taille dar, das Thema Gefangenschaft im Aufdröseln der Korsage am Hüftbereich. Copyright: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Susanna Geißler (22) befestigt ein Handband an ihrer Modekreation "MEMENTO MORI". Der Entwurf soll die Bewegung des Fluges darstellen. Copyright: Susanna Geißler.
Entwurfsskizze für die Modekreation "MEMENTO MORI" von Susanna Geißler. Copyright: Susanna Geißler.

22. Mai 2015: FHD startet im Oktober den Studiengang Logistikmanagement

Die Fachhochschule Dresden - Private Fachhochschule Dresden gGmbH (FHD), immatrikuliert zum Wintersemester 2015/2016 erstmalig Studierende im neuen Bachelor-Studiengang „Logistikmanagement“. Dieser bereitet die Studierenden umfassend auf die unternehmerischen Herausforderungen der boomenden Logistikbranche vor und bietet damit beste Karrierechancen. Das Studium dauert sieben Semester und schließt mit dem akademischen Abschluss „Bachelor of Science“ ab. Einschreibungen sind noch bis zum 15. September 2015 möglich.

FHD-Campus Gasanstaltstraße. Bildquelle: Fachhochschule Dresden.
FHD-Campus Gasanstaltstraße. Bildquelle: Fachhochschule Dresden.
FHD-Campus Lingnerallee. Bildquelle: Fachhochschule Dresden.
FHD-Campus Lingnerallee. Bildquelle: Fachhochschule Dresden.

8. Februar 2015: „Lift off“-Modenschau der Modedesign-Absolventinnen

Es muss nicht immer Paris, London oder New York sein: Dresden macht mit den ersten sieben Absolventinnen des Studienganges Modedesign an der Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD) die Tür zur großen Modewelt auf. Gestern haben die angehenden Modedesignerinnen alle beim Fashionevent „Lift Off“ im Dresdner Club „My House“ (Gothaer Straße 11) ihre Kreationen präsentiert.

29. Januar 2015: „Lift off“: Modenschau der Modedesign-Absolventinnen

Es muss nicht immer Paris, London oder New York sein: Dresden macht mit den ersten sieben Absolventinnen des Studienganges Modedesign an der Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD) die Tür zur großen Modewelt auf. Am Samstag, dem 7. Februar,  laden die angehenden Modedesignerinnen alle Interessierten ab 21.00 Uhr zu ihrem Fashionevent „Lift Off“ in den Dresdner Club „My House“ (Gothaer Straße 11) ein. Die finale Modenschau findet 23.00 Uhr statt.

Jahresabschlusskollektion Thema Modesport-Sportmode von Anett Krause. Foto: Anett Krause.
Jahresabschlusskollektion Thema Modesport-Sportmode von Anett Krause. Foto: Anett Krause.
Jahresabschlusskollektion Thema Modesport-Sportmode von Anett Krause. Foto: Anett Krause.
Jahresabschlusskollektion Thema Modesport-Sportmode von Anett Krause. Foto: Anett Krause.
Jahresabschlusskollektion Thema Modesport-Sportmode von Friederike Damme. Foto: Friederike Damme.
Jahresabschlusskollektion Thema Modesport-Sportmode von Friederike Damme. Foto: Friederike Damme.
Jahresabschlusskollektion Thema Modesport-Sportmode von Friederike Damme. Foto: Friederike Damme.
Jahresabschlusskollektion Thema Modesport-Sportmode von Friederike Damme. Foto: Friederike Damme.
Jahresabschlusskollektion Thema Modesport-Sportmode von Judith Wedler. Foto: Judith Wedler.
Jahresabschlusskollektion Thema Modesport-Sportmode von Judith Wedler. Foto: Judith Wedler.
Jahresabschlusskollektion Thema Modesport-Sportmode von Judith Wedler. Foto: Judith Wedler.
Jahresabschlusskollektion Thema Modesport-Sportmode von Judith Wedler. Foto: Judith Wedler.
Ein Entwurf von Katrin Singer. Foto: Claudia Gallwitz.
Ein Entwurf von Katrin Singer. Foto: Claudia Gallwitz.
QF-Fashion-Evening-Nachwuchspreis, Katrin Singer. Foto: Franziska Märtig, MEDIENKONTOR.
QF-Fashion-Evening-Nachwuchspreis, Katrin Singer. Foto: Franziska Märtig, MEDIENKONTOR.
Jahresabschlusskollektion Thema Modesport-Sportmode von Madeleine Bott. Foto: Madeleine Bott.
Jahresabschlusskollektion Thema Modesport-Sportmode von Madeleine Bott. Foto: Madeleine Bott.
Jahresabschlusskollektion Thema Modesport-Sportmode von Madeleine Bott. Foto: Madeleine Bott.
Jahresabschlusskollektion Thema Modesport-Sportmode von Madeleine Bott. Foto: Madeleine Bott.
Jahresabschlusskollektion Thema Modesport-Sportmode von Xenia Alexandra Sehling. Foto: Xenia Alexandra Sehling.
Jahresabschlusskollektion Thema Modesport-Sportmode von Xenia Alexandra Sehling. Foto: Xenia Alexandra Sehling.
Jahresabschlusskollektion Thema Modesport-Sportmode von Xenia Alexandra Sehling. Foto: Xenia Alexandra Sehling.
Jahresabschlusskollektion Thema Modesport-Sportmode von Xenia Alexandra Sehling. Foto: Xenia Alexandra Sehling.
Entwurf von Katharina Herderich zum Thema: "Create your own star". Foto: Isabel Noack.
Entwurf von Katharina Herderich zum Thema: "Create your own star". Foto: Isabel Noack.
Kleider aus Katharina Herderichs Kollektion "Draperie". Foto: Isabel Noack.
Kleid aus Katharina Herderichs Kollektion "Coquile". Foto: Isabel Noack.

1. Oktober 2014: Bürgermeister Sittel begrüßt 202 Studienanfänger

Am Freitag begrüßte Prof. Dr. Ralph Großmann, Rektor der Fachhochschule Dresden –Private Fachhochschule gGmbH (FHD), und Dresdens zweiter Bürgermeister Detlef Sittel, feierlich die 202 Studienanfänger der FHD im WYNDHAM Garden Hotel in Dresden. Bürgermeister Detlef Sittel, der als Gastredner die Studierenden im Namen der Landeshauptstadt willkommen hieß, wünschte den neuen Studierenden an der FHD viel Glück und Erfolg in ihrem neuen Lebensabschnitt. Vor den fast 400 Anwesenden, unter ihnen Studenten, deren Familienangehörigen und Gäste, betonte Prof. Großmann das Bestreben der Hochschule, allen Studierenden bestmögliche Studienbedingungen und damit eine optimale Vorbereitung für das Berufsleben zu bieten.

Bildquelle: Fachhochschule Dresden

Großer Bahnhof bei der Immatrikulationsfeier der Fachhochschule Dresden am 26. September mit (von links nach rechts): Dr. Manfred Adler (Kanzler der FHD), Prof. Dr. Winfried Kalfa (Alt-Rektor der FHD), Detlef Sittel (Zweiter Bürgermeister der Landeshauptstadt Dresden), Prof. Dr. Ralph Großmann (Rektor der FHD) und Günter Kahle (Geschäftsführer der FHD).
Aufmerksam verfolgen die frischgebackenen Studienanfänger der FHD die Rede von Bürgermeister Sittel und Rektor Großmann.

19. September 2014: Modedesign-Studentin erhält Architekturpreis

Ein Kleid aus Beton – ist das möglich? Ariane Königshof, Studentin an der Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD), hat das scheinbar Unmögliche möglich gemacht und wird jetzt dafür ausgezeichnet. Am 22. September um 18.30 Uhr verleiht der TUDALIT e.V. im Dresdner Hotel Elbflorenz im Rahmen der sogenannten „Anwendertagung“ seinen diesjährigen Architekturpreis an die FHD-Studentin.

Bildquelle: Ariane Königshof. 

Model Katja Gockel trägt ein Betonkleid. Bildquelle: Ariane Königshof.
Model Matia Ceschini (links) trägt ein einseitiges Kopf-/Schulterteil mit schwingendem Rock, Model Antonia Koerfer trägt ein architektonisches Oberteil. Bildquelle: Ariane Königshof.
Model Matia Ceschini (rechts) trägt ein einseitiges Kopf-/Schulterteil mit schwingendem Rock, Model Antonia Koerfer trägt ein architektonisches Oberteil. Bildquelle: Ariane Königshof.

14. August 2014: FHD Studenten entwickeln Produkte aus Mullbinden

An der Fachhochschule Dresden (FHD) wird Praxisnähe groß geschrieben. Das haben die Studierenden im vierten Fachsemester der Studiengänge Modedesign, Grafikdesign und Business Administration kürzlich bewiesen. In Zusammenarbeit mit der Karl-Otto-Braun GmbH & Co. KG (KOB) aus Wolfstein entwickelten die Studierenden innerhalb einer fächerübergreifenden Projektarbeit acht neue Produktideen aus herkömmlichen Stütz- und Kompressionsbinden. Heraus kam eine bunte Produktpalette von einem Baby-Tragetuch über modische Accessoires bis hin zur Liebesschaukel. Vor Kurzem präsentierten die beteiligten Studierenden auf dem Campus Gasanstaltstraße der FHD stolz Ihre Ergebnisse.

Bildquelle: FHD Dresden.

Produkt aus Projektgruppe "Create your own Binde" von Modedesign-Studenten Maxi Borinsky und Daniel Friedrich sowie Grafikdesign-Studentin Martina Dammfeld und Business Administration-Student Philipp Winters. Bildquelle: FHD Dresden.
Produkt aus Projektgruppe "Create your own Binde" von Modedesign-Studenten Maxi Borinsky und Daniel Friedrich sowie Grafikdesign-Studentin Martina Dammfeld und Business Administration-Student Philipp Winters. Bildquelle: FHD Dresden.
Produkt aus Projektgruppe "Create your own Binde" von Modedesign-Studenten Maxi Borinsky und Daniel Friedrich sowie Grafikdesign-Studentin Martina Dammfeld und Business Administration-Student Philipp Winters. Bildquelle: FHD Dresden.
Produkt aus Projektgruppe "Jugend Bandagen" von Modedesign-Studentin Ariane Königshof, Grafikdesign-Studentin Hanna Fischer und Business Administration-Studentin Tina Welsch. Bildquelle: FHD Dresden.
Produkt aus Projektgruppe "Fashion Kit" von Modedesign-Studentin Katrin Singer, Grafikdesign-Studentin Gabriele Steinchen und Business Administration-Student Martin Krahl. Bildquelle: FHD Dresden.
Produkt aus Projektgruppe "Jugend Bandagen" von Modedesign-Studentin Ariane Königshof, Grafikdesign-Studentin Hanna Fischer und Business Administration-Studentin Tina Welsch. Bildquelle: FHD Dresden.
Produkt aus Projektgruppe "Jugend Bandagen" von Modedesign-Studentin Ariane Königshof, Grafikdesign-Studentin Hanna Fischer und Business Administration-Studentin Tina Welsch. Bildquelle: FHD Dresden.

1. August 2014: FHD bietet Sommerkurse für Hobby-Modedesigner

Freizeitnäher und Nähmaschinen-Virtuosen aufgepasst: Die Dozenten des Fachbereichs Modedesign der Fachhochschule Dresden - Private Fachhochschule GmbH (FHD) veranstalten vom 11. August bis zum 20. September sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene die Sommerakademie. Erstmals sind ein Schneiderkurs, ein Workshop zur Entwicklung eigener Modeentwürfe sowie Siebdruckseminare geplant. Zusätzlich finden Veranstaltungen zu den Themenbereichen Schnittkonstruktion, Modeillustration und Drapage statt. Anmeldungen sind noch kurzfristig möglich.

Bildquelle: MEDIENKONTOR - Franziska Märtig.

Prof. Katerina Machova, Dekanin der Fakultät Design, bietet vom 8. bis 12. September fünf Eintageskurse zur klassischen Gestaltung von Kleidungsgrundschnitten an. Das Foto zeigt Katerina Machova mit einem Entwurf der Modedesignstudentin Madeleine Bott. Bildquelle: MEDIENKONTOR - Franziska Märtig.

13. Juli 2014: „Fashion-Demo“ war voller Erfolg

49 Dresdner Museen mit ihren Sammlungen und Sonderprogrammen öffneten am 12. Juli zur Museums-Sommernacht Dresden ihre Pforten. Einen besonderen Höhepunkt des Abends boten die FHD-Modedesignstudenten vorm Hygiene-Museum mit einer „Fashion-Demo“.

Bildquelle: FHD Dresden.

4. Juli 2014: FHD macht „Fashion-Demo“ zur Museums-Sommernacht

49 Dresdner Museen mit ihren Sammlungen und Sonderprogrammen öffnen am 12. Juli zur Museums-Sommernacht Dresden ihre Pforten. Einen besonderen Höhepunkt des Abends sollten sich Modeliebhaber nicht entgehen lassen: Jeweils um 21.00 und 22.00 Uhr werden die FHD-Modedesignstudenten vorm Hygiene-Museum „Fashion-Demos“ vorführen. 

Bildquelle: FHD Dresden.

Die Rückseite des Flyers zur Modenschau der FHD-Modedesignstudenten. Bildquelle: FHD Dresden.
Die Vorderseite des Flyers zur Modenschau der FHD-Modedesignstudenten. Bildquelle: FHD Dresden.

Die Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD) im Herzen der Stadt ist bekannt für ihre erstklassigen privaten Studiengänge mit Praxisbezug. Wer an der FHD sein Modedesign-Studium erfolgreich absolviert hat, kann jedoch noch mehr als „nur“ tolle Kleidungsstücke und Schuhe entwerfen: FHD-Absolventen haben auch hervorragende technische Kompetenzen. Das hat nun Prof. Dr. Katerina Machova, Dekanin der Fakultät Design der FHD, erfolgreich unter Beweis gestellt. 

Bildquelle: MEDIENKONTOR

Das Foto zeigt v.l.n.r. Karolina Raskina, Foto-Modell und zehnfache Deutsche Meisterin in Rhythmischer Sportgymnastik, Kay Steinbach, Erfinder der SOULMAT und Geschäftsführer der Product Emotion GmbH in Radebeul und Prof. Dr. Katerina Machova, Textilingenieurin, Professorin für Design und zugleich Dekanin der Fakultät Design an der FHD. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Das Foto zeigt Karolina Raskina, Foto-Modell und zehnfache Deutsche Meisterin in Rhythmischer Sportgymnastik, bei Gymnastikübungen auf der Soulmat-Matratze. Bildquelle: MEDIENKONTOR.

8. Mai 2014: Fachhochschule Dresden beruft drei neue Professoren

Die Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD) hat drei neue Professoren ernannt. Damit wächst die Zahl der FHD-Professoren auf vierzehn, die Hälfte davon sind Frauen. Verstärkt werden die Fachbereiche Modedesign, Grafikdesign und Sozialpädagogik & Management.

Bildquelle: Fachhochschule Dresden (FHD).

V.l.n.r.: Günter Kahle, Geschäftsführer der FHD, Prof. Dr. Phil. Susanne Kleber, Prof. Katrin Androschin, Prof. Dr. rer. nat. Ralph Großmann, Rektor der FHD. Bildquelle: Fachhochschule Dresden.
Von links: Prof. Dr. Phil. Susanne Kleber, Prof. Katrin Androschin. Bildquelle: Fachhochschule Dresden.

28. März 2014: FHD verabschiedet die ersten Absolventen

Nach erfolgreich absolviertem Studium erhielten die ersten Absolventen der 2010 gegründeten Privaten Fachhochschule Dresden gGmbH am nun ihre Urkunden und Zeugnisse. Die frischgebackenen Bachelor of Arts des Studienganges Grafikdesign Screen- /Printmedia wurden im Rahmen einer Feierstunde im Dorint-Hotel Dresden am Mittwoch von der Dekanin und der Hochschulleitung beglückwünscht und verabschiedet.

Bildquelle: Fachhochschule Dresden (FHD).

Günter Kahle, Prof. Dr. Katerina Machova, Christian Pohlmann, Elisa Noll, Cindy Pfeiffer, Anna Wendt, Susann Heide, Prof. Dr. Ralph Großmann (v.r.n.l.). Bildquelle: Fachhochschule Dresden.

14. Februar 2014: Mode-Studenten zeigten Abschlussarbeiten

Wie kreativ Dresdens Nachwuchsdesigner sind, mussten sie diese Woche einer dreiköpfigen Prüfungskommission beweisen. Die Studenten des Studiengangs Modedesign der Fachhochschule Dresden präsentieren ihre Semesterabschlussarbeiten den wissenden Blicken von Frieder Weißbach, begleitender Dozent und Leiter des Studienganges Modedesign der FHD, Fachdozentin Katrin Havekost sowie Prof. Dr. Katerina Machova, Dekanin der Fakultät Design der FHD.

Auf den Gruppenbildern (Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig) zeigen die Studenten ihre Entwürfe. Zu sehen sind:

Frieder Weißbach, begleitender Dozent und Leiter des Studienganges Modedesign der FHD (sitzend, Mitte); Designer Alexander Hübner (vorne links); Model Martin Wende (hinten links) in der Kreation von Designerin Anna Matheisl (hinten, 2.v.l.); Model Christian Kress (hinten Mitte) im Outfit von Designerin Deborah Gey (hinten, 2.v.r.); Ariane Königshof (hinten rechts), Designer Daniel Friedrich im eigenen Outfit (vorne rechts) und Cindy Haak (vorne, 2.v.r.).

Weitere Bildquellen und Bildinformationen: Siehe Bildbeschriftung.

Ein Entwurf der FHD-Studentin Anna Matheisl, vorgeführt von Model Martin Wende. Fotograf: Fanny Hauser.
Ein Entwurf der FHD-Studentin Anna Matheisl, vorgeführt von Model Martin Wende. Fotograf: Fanny Hauser.
Ein Entwurf der FHD-Studentin Anna Matheisl, vorgeführt von Model Martin Wende. Fotograf: Fanny Hauser.
Ein Entwurf der FHD-Studentin Ariane Königshof. Fotograf: Ariane Königshof.
Ein Entwurf der FHD-Studentin Ariane Königshof. Fotograf: Ariane Königshof.
Ein Entwurf der FHD-Studentin Ariane Königshof. Fotograf: Ariane Königshof.
Ein Entwurf der FHD-Studentin Cindy Haak, getragen von Model Erik Nguyen Thanh. Fotograf: Martin Schumann.
Ein Entwurf der FHD-Studentin Cindy Haak, getragen von Model Erik Nguyen Thanh. Fotograf: Martin Schumann.
Ein Entwurf der FHD-Studentin Cindy Haak, getragen von Model Erik Nguyen Thanh. Fotograf: Martin Schumann.
Ein Entwurf der FHD-Studentin Cindy Haak, getragen von Model Erik Nguyen Thanh. Fotograf: Martin Schumann.
Ein Entwurf der FHD-Studentin Deborah Gey, getragen von Model Juuso Puranen. Fotograf: Cooper Nash Blade.
Die FHD-Studenten präsentieren ihre Entwürfe: Frieder Weißbach, begleitender Dozent und Leiter des Studienganges Modedesign der FHD (sitzend, Mitte); Designer Alexander Hübner (vorne links); Model Martin Wende (hinten links) in der Kreation von Designerin Anna Matheisl (hinten, 2.v.l.); Model Christian Kress (hinten Mitte) im Outfit von Designerin Deborah Gey (hinten, 2.v.r.); Ariane Königshof (hinten rechts), Designer Daniel Friedrich im eigenen Outfit (vorne rechts) und Cindy Haak (vorne, 2.v.r.). Fotograf: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die FHD-Studenten präsentieren ihre Entwürfe: Frieder Weißbach, begleitender Dozent und Leiter des Studienganges Modedesign der FHD (sitzend, Mitte); Designer Alexander Hübner (vorne links); Model Martin Wende (hinten links) in der Kreation von Designerin Anna Matheisl (hinten, 2.v.l.); Model Christian Kress (hinten Mitte) im Outfit von Designerin Deborah Gey (hinten, 2.v.r.); Ariane Königshof (hinten rechts), Designer Daniel Friedrich im eigenen Outfit (vorne rechts) und Cindy Haak (vorne, 2.v.r.). Fotograf: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.
Die FHD-Studenten präsentieren ihre Entwürfe: Frieder Weißbach, begleitender Dozent und Leiter des Studienganges Modedesign der FHD (sitzend, Mitte); Designer Alexander Hübner (vorne links); Model Martin Wende (hinten links) in der Kreation von Designerin Anna Matheisl (hinten, 2.v.l.); Model Christian Kress (hinten Mitte) im Outfit von Designerin Deborah Gey (hinten, 2.v.r.); Ariane Königshof (hinten rechts), Designer Daniel Friedrich im eigenen Outfit (vorne rechts) und Cindy Haak (vorne, 2.v.r.). Fotograf: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig.

15. November 2013: FHD-Modedesignstudenten kreierten Blättermode

Rot, Orange, Gelb und Braun - im Kurs „Drapage/Modeillustration“ durften die Studenten des Studiengangs Modedesign der Fachhochschule Dresden sich in den vergangenen Wochen mit echtem Herbstlaub austoben. Einzige Bedingung für die Entwürfe war, dass sie tragbar sind.

Modedesignstundentinnen Alrike Hoch (19, von links), Vivienne Woltersdorf (27) und Anke Kramer (17) in ihren Kreationen. Bildquelle: Märtig/MEDIENKONTOR.
Alrike Hoch (19, von links), Vivienne Woltersdorf (27) und Anke Kramer (17). Bildquelle: Märtig/MEDIENKONTOR.
Alrike Hoch (19, von links), Susanna Geisler (20), und Anke Kramer (17) und Katja Fietz (35). Bildquelle: Märtig/MEDIENKONTOR.
Alrike Hoch (19, von links), Susanna Geisler (20), und Anke Kramer (17) und Katja Fietz (35). Bildquelle: Märtig/MEDIENKONTOR.
Susanna Geisler (20) hat eine Art Cape entwickelt. Bildquelle: Märtig/MEDIENKONTOR.
Das Blätterkleid von Alrike Hoch (19) erinnert an ein Tutu. Bildquelle: Märtig/MEDIENKONTOR.
Das Blätterkleid von Alrike Hoch (19) erinnert an ein Tutu. Bildquelle: Märtig/MEDIENKONTOR.
Anke Kramer (17). Bildquelle: Märtig/MEDIENKONTOR.
Anke Kramer (17). Bildquelle: Märtig/MEDIENKONTOR.
Katja Fietz (35). Bildquelle: Märtig/MEDIENKONTOR.
Vivienne Woltersdorf (27) hat ein Kleid mit Blätterdetail entworfen. Bildquelle: Märtig/MEDIENKONTOR.
Vivienne Woltersdorf (27). Bildquelle: Märtig/MEDIENKONTOR.
Susanna Geisler (20, vorne links), Katja Fietz (35, hinten links), Alrike Hoch (19, zweite von links hinten), Vivienne Woltersdorf (27, zweite von rechts, sitzend) und Anke Kramer (17, rechts) präsentieren ihre eigenen Blätterkreationen. Bildquelle: Märtig/MEDIENKONTOR.
Seminarleiter Jörn Wonneberger ist sehr zufrieden mit den Entwürfen der Modedesignstudentinnen Alrike Hoch (19, vorne links), Susanna Geisler (20, vorne rechts), Anke Kramer (17, hinten links), Katja Fietz (35, hinten Mitte) und Vivienne Woltersdorf (27, hinten rechts). Bildquelle: Märtig/MEDIENKONTOR.
Seminarleiter Jörn Wonneberger ist sehr zufrieden mit den Entwürfen der Modedesignstudentinnen Alrike Hoch (19, vorne links), Susanna Geisler (20, vorne rechts), Anke Kramer (17, hinten links), Katja Fietz (35, hinten Mitte) und Vivienne Woltersdorf (27, hinten rechts). Bildquelle: Märtig/MEDIENKONTOR.
Susanna Geisler (20, vorne rechts), Anke Kramer (17, rechts), Katja Fietz (35, hinten Mitte) und Alrike Hoch (19, hinten rechts) präsentieren ihre eigenen Blätterkreationen. Bildquelle: Märtig/MEDIENKONTOR.
Susanna Geisler (20, vorne rechts), Anke Kramer (17, rechts), Katja Fietz (35, hinten Mitte) und Alrike Hoch (19, hinten rechts) präsentieren ihre eigenen Blätterkreationen. Bildquelle: Märtig/MEDIENKONTOR.
Modedesignstundentinnen Alrike Hoch (19, von links), Anke Kramer (17), Vivienne Woltersdorf (27), Susanna Geisler (20) und Katja Fietz (35) bei der Arbeit an ihren Kreationen. Bildquelle: Märtig/MEDIENKONTOR.
Susanna Geisler (20, links) und Katja Fietz (35) im Kurs „Drapage/Modeillustration“. Bildquelle: Märtig/MEDIENKONTOR.

5. Oktober 2013: FHD-Modedesignstudenten gewinnen Nachwuchspreis

Hals und Beinbruch gab es glücklicherweise nicht: Über drei Etagen ziehen sich die Treppen in der QF-Passage an der Frauenkirche. Sie dienten den Models in atemberaubend hochhackigen Schuhen als Laufsteg beim ersten „QF-Fashion-Evening“. Die Mannequins führten jedoch nicht nur etablierte Designermode vor, sondern auch die Kreationen der Dresdner Nachwuchsdesigner. Für die drei besten Designer gab es beim „1. QF-Fashion-Evening-Nachwuchspreis“ nicht nur stattliche Preisgelder. Sie dürfen ihre Mode nun auch für drei Monate in der QF-Passage ausstellen. Die ersten beiden Plätze gingen an zwei Studenten des Studiengangs Modedesign der FHD Dresden.

Kreation von Katrin Singer, Gewinnerin des ersten Preises. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Kreation von Katrin Singer, Gewinnerin des ersten Preises. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Kreation von Katrin Singer, Gewinnerin des ersten Preises. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Kreation von Katrin Singer, Gewinnerin des ersten Preises. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Outfits von Alexander Hübner mit dem Label KEILBEIN. Er errang den zweiten Platz. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Outfits von Alexander Hübner mit dem Label KEILBEIN. Er errang den zweiten Platz. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Outfits von Alexander Hübner mit dem Label KEILBEIN. Er errang den zweiten Platz. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Platz drei ging an Carla Beyer mit dem Label ZINGARELLI COUTURE. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Cindy Haak gewann zwar keinen Preis, ihre Kreationen kamen beim Publikum aber sehr gut an. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Cindy Haak gewann zwar keinen Preis, ihre Kreationen kamen beim Publikum aber sehr gut an. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Cindy Haak gewann zwar keinen Preis, ihre Kreationen kamen beim Publikum aber sehr gut an. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Cindy Haak gewann zwar keinen Preis, ihre Kreationen kamen beim Publikum aber sehr gut an. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Für dieses Outfit erntete Anett Krause vom Publikum viel Applaus, dennoch ging sie sieglos nach Hause. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Die Jury mit Moderatorin und Sängerin Sylvi Piela. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Die Jury bei der Entscheidung. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Die Nachwuchsdesigner mit ihren Models, der Jury und Moderatorin Sylvi Piela. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Die Nachwuchsdesigner mit ihren Models, der Jury und Moderatorin Sylvi Piela. Bildquelle: MEDIENKONTOR.
Eine weitere Kreation von Katrin Singer, Gewinnerin des ersten Preises. Dieses Outfit wurde jedoch nicht beim Nachwuchspreis gezeigt. Bildquelle: Claudia Gallwitz.
Eine weitere Kreation von Katrin Singer, Gewinnerin des ersten Preises. Dieses Outfit wurde jedoch nicht beim Nachwuchspreis gezeigt. Bildquelle: Claudia Gallwitz.
Mit diesen Outfits gewann Alexander Hübner mit dem Label KEILBEIN den zweiten Platz. Bildquelle: Keilbein.
Mit diesen Outfits gewann Alexander Hübner mit dem Label KEILBEIN den zweiten Platz. Bildquelle: Keilbein.

25. September: FHD beruft Informatiker zum neuen Rektor

Die Fachhochschule Dresden – Private Fachhochschule gGmbH (FHD) hat nun einen neuen Mann an der Spitze: Prof. Dr. Ralph Großmann, Mathematiker und Experte auf dem Gebiet der Theoretischen Informatik, übernimmt die Leitung der privaten Fachhochschule mit ihren sechs Studiengängen und derzeit rund 240 Studenten, zehn Professoren und 31 Dozenten. Prof. Dr. Großmann übernimmt das Amt von Prof. Dr. Winfried Kalfa, der in den Ruhestand geht.

Bildquelle: Fachhochschule Dresden (FHD).

Prof. Dr. rer. nat. Ralph Großmann.
Prof. Dr. Winfried Kalfa (rechts) bei der Amtsübergabe an Prof. Dr. Ralph Großmann.

7. Mai: Vom Pfleger zum Pflegedienst-Chef: FHD-Studiengang Pflegemanagement bietet Top-Studienbedingungen

Im Bachelor-Studiengang Pflegemanagement (berufsbegleitend oder Vollzeit) werden die Berufstätigen fit gemacht für Leitungstätigkeiten oder auch andere Tätigkeiten in der Pflegebranche. Bärbel Dangel (Pflegewissenschaftlerin, links) und Prof. Dr. Peter Peschel (Gesundheitswissenschaftler, rechts) sind zwei der Dozenten des Studiengangs. Im Hintergrund ist das Lehrgebäude Campus Straßburger Platz in Dresden (Blochmannstraße 2) zu sehen, in dem alle Lehrveranstaltungen des Studiengangs stattfinden.

Bärbel Dangel und Prof. Dr. Peter Peschel vor dem FHD-Lehrgebäude Blochmannstraße 2 in Dresden (Bildquelle: MEDIENKONTOR)

14. März 2013: Design-Studiengänge der FHD bieten Top-Ausbildung

 

Christian Pohlmann (24) studiert an der FHD im 6. Semester Grafik-Design und fühlt sich dort bestens betreut. Copyright: MEDIENKONTOR.

19. November 2012: Die FHD macht großen Sprung nach vorn

Die Fachhochschule Dresden - Private Fachhochschule gGmbH (FHD) wird immer beliebter. An der FHD studieren jetzt rund 120 Studenten, ein Viertel berufsbegleitend. Ende September erhielten die 87 Erstsemester des Wintersemesters 2012/2013 feierlich ihre Immatrikulationsurkunden überreicht.

Bildquelle: FHD

Prof. Dr. Winfried Kalfa, Rektor der FHD, überreicht Immatrikulationsurkunden.
Dr. Katarina Machova, Dekanin der Fakultät Design an der FHD, überreicht Immatrikulationsurkunden.
Prof. Dr. Winfried Kalfa, Rektor der FHD, überreicht Immatrikulationsurkunden.
Prof. Dr. Winfried Kalfa, Rektor der FHD, überreicht Immatrikulationsurkunden.
Die frisch gebackenen Studenten reihen sich auf.
Die frisch gebackenen Studenten der FHD im Gespräch.
Günter Kahle, Geschäftsführer der Akademie für Berufliche Bildung gGmbH (AFBB), Prof. Dr. Winfried Kalfa, Rektor der FHD, Dr. Manfred Adler, Kanzler der FHD im Gespräch (v.l.n.r.).
Günter Kahle, Geschäftsführer der Akademie für Berufliche Bildung gGmbH (AFBB), Martina Jess, Design-Dozentin an der FHD, Dr. Katarina Machova, Dekanin der Fakultät Design an der FHD, Dr. Anne-Gret Luzens, Dekanin der Fakultät Betriebswirtschaft an der FHD sowie Prof. Winfried Kalfa, Rektor der FHD im Gespräch (v.l.n.r.).
top

Pressemitteilungen

Gesundbrunnen Bad Freienwalde feiert 333. Jubiläum

Brandenburgs ältester Kurort blickt am 1. Juli ab 14 Uhr bei einem bunten Fest mit historischen Darstellern,...

Rum, Reggae und Jerk ab Ende Juli auch in Oberhausen

Britische Kette „Turtle Bay“ eröffnet an der CentrO-Promenade das zweite deutsche Restaurant

Rothenburg ob der Tauber erfindet sich neu!

Die geschichtsträchtige Bilderbuchstadt will Gästen mit regionalen Genüssen und einzigartigen lokalen Produkten...

Kontakt zu MEDIENKONTOR aufnehmen